USA implodiert … Big „Social Media” zensiertBrainwash-City: In den USA geht es gerade hoch her. Das sind nicht nur die letzten Zuckungen eines überaus aufreibenden US-Präsidentschaftswahlkampfes. Der schöne, warme US-Eliten-Sumpf, über gefühlte Ewigkeiten gehegt und gepflegt, steht unmittelbar vor seiner Implosion. Inzwischen ist es soweit, dass die Online Meinungsmogule, hier gemeint Twitter, Facebook und YouTube, renommierte Medienhäuser offen zensieren oder limitieren. Alles nur um auf den letzten Metern doch noch die Drainage des politischen Sumpfes irgendwie abzuwenden? Skandalös ist dabei eine starke Untertreibung.

Zankapfel der angesprochenen Zensur- und Meinungsunterdrückungsmaßnahmen ist dieser Bericht der New York Post: exclusive • Smoking-gun email reveals how Hunter Biden introduced Ukrainian businessman to VP dad[New York Post]. In der Geschichte steckt noch erheblich mehr Sprengstoff als man im ersten Moment vermuten möchte. Alle Verwandten im Sumpf, das schließt ein Vielzahl von Medien ein, scheinen keine besondere Neigung zu verspüren diese Vorkommnisse ans Licht der Öffentlichkeit gelangen zu lassen. Das spricht tatsächlich für ein enormes Schadenpotential, welches auf die korrumpierte Leidensgemeinschaft der verbundenen Sumpfkreaturen zu warten scheint.

Hunter Biden vergisst drei Festplatten

Kurz zum Hintergrund der Geschichte. Demnach lieferte Hunter Biden einen oder mehrere Laptops zur Reparatur in einer Werkstatt ein. Auch nach 90 Tagen hielt er es noch nicht für nötig seine Gerätschaften wieder abzuholen. Daraufhin nahm die Werkstatt die Festplatten inhaltlich etwas genauer unter die Lupe und fand derart verstörendes Material vor, dass die Datenträger wohl schon zum Ende des letzten Jahres (2019) an das FBI übergeben wurden. Womöglich vorahnungsvoll, machte der Betreiber der Werkstatt noch Kopien der Datenträger. Letzteres erst ließ die Bombe wirklich scharf werden.

Das FBI hüllte sich trotz der Erkenntnisse und der ausreichenden Zeit in Schweigen, obgleich das Datenmaterial bereits einige laufende Skandale, besonders die Biden-Ukriane-Affäre, hätte endgültig klären können. Mithin erscheint selbst das FBI in diesem Zusammenhang als veritables Mitglied des großen Sumpfes. Das ging solange gut, bis die Kopien der Festplatte bei Rudolph William Louis Giuliani landeten, der rein zufällig auch noch einer der Anwälte von Donald Trump ist. Und genau danach ging dann die (New York) Post ab. Begleitet von der größten Zensur-Aktion in den Sozialen Medien, die man bislang in den USA zu sehen bekam.

Alles Lüge und Konspiration?

Die Big Socials rechtfertigten ihre Zensur- und Unterdrückungsmaßnahmen mit wechselnden Argumenten. Es solle sich um Gerüchte handeln, um Wahlbeeinflussung, um Fake-News. Dann handelte es sich um gestohlene Daten und als alles nicht mehr so recht verfangen wollte, kam mal wieder der Russland-Joker aus dem Hut. Russische Geheimdienste hätten irgendetwas gehackt und dann auf Festplatte gebannt. Dagegen spricht allerdings, dass nach dem Losbrechen des Skandals, Hunter Biden über seine Anwälte, vom Werkstattbetreiber die Herausgabe der Datenträger verlangte. Da war aber alles bereits zu spät, da war der Dreck längst an Deck. Und so sieht dann die Zensurpraxis aus:

USA implodiert … Big „Social Media” zensiertUnd wie es aussieht, ist damit nicht nur die Biden-Ukraine-Affäre geklärt. Weiteres, auf den Datenträgern gefundenes Material, Mails und Bilder, sollen den armen Hunter Biden gar noch in die Ecke der Pädophilen rücken!? Ob diese Vorliebe für zartes Junggemüse erblich ist? Schließlich hat auch Joe Biden seine Finger gerne an Kindern. Auch sehr interessante Verbindungen nach China sind darunter, die Trumps Behauptungen zum Ausverkauf an China weiteren Auftrieb verleihen. Als Bonus gibt es dem Vernehmen nach Material, welches Aufschluss über Hunter Bidens Drogenkonsum liefern soll. Alles in allem sind das schon krasse Sachen, von denen man in unseren Medien auch nichts tiefergehendes hört.

Eine der möglichen Erklärungen dafür könnte eine “innigliche Verbindung” unser Politik und Medien zum großen Sumpf, via “transatlantischer Brücke” sein. Aber das ist selbstverständlich reine Spekulation. Warum sollte man hier über einen total korrupten Präsidentschaftskandidaten berichten, den man doch noch benötigt, um die Korruption fortsetzen zu können. Daher nachfolgend zwei erläuternde Videos, diesmal aus Australien, von Sky News. Dort scheint es wundersamer Weise noch Medien zu geben, die da weniger ein Blatt vor den Mund nehmen. Selbst mit mäßigen Englischkenntnissen kann man sehr gut heraushören, um welche Art von Sprengstoff es sich handelt und wie es die letzte Phase des US-Wahlkampfes aufmischt.


Quelle und Erstveröffentlichung: Qpress.de