US-GEHEIMPLAN: „Syrien soll GETEILT werden!“ +++ Krieg mit Russland vorprogrammiert?

Der gestrige US-Angriff gegen den syrischen Militärflughafen Al-Shayrat könnte der Beginn eines langfristigen und umfassenden Plans der amerikanischen Regierung sein, Syrien zu teilen!

Das jedenfalls berichten russische Medien unter Berufung auf hochrangige Quellen aus Politik und Militär. Demnach war der Luftschlag gegen die Airbase gezielt vorbereitet gewesen und der Auftakt einer weitreichenden Offensive.

Siehe: „2.45 Uhr: COUNTDOWN FÜR DEN DRITTEN WELTKRIEG?“ – US-Angriff gegen Syrien – Terrormilizen jubeln!

Die USA wollen neue Einflusszonen in Südsyrien errichten und diese mit Verbündeten in Nordsyrien verbinden.

RT Deutsch berichtet, deutliche Anhaltspunkte gefunden zu haben, die eine solche Vorgehensweise als „außerordentlich wahrscheinlich“ erscheinen lassen.

So soll sich der Syrien-Analyst des Atlantic Councils, Faysal Itani, keine zwei Tage vor dem ersten direkten Angriff der Vereinigten Staaten gegen Syrien zum einflussreichen Befürworter einer militärischen Intervention gemacht haben. In einem Beitrag in Form eines Interviews tadelte Itani die vorherrschende Rolle Russlands in Syrien. Darin heißt es u.a.: 

weiterlesen bei Guido Grandt

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Guido Grandt
Über Guido Grandt 16 Artikel
Bestsellerautor, Publizist, Filmemacher

2 Kommentare

  1. Nein, das ist nur gegen Russlands Willen durchsetzbar. Russland wird dieser Teilung nie zustinmmen, weil damit der russische Gastransit nach Europa durch die lange dringend ( von den Amis ) gewünschte Pipeline aus Katar große Konkurrenz bekäme.
    Russland hat sich Iran angenähert und die weltgrößten Gasvorkommen liegen dort.
    Das Gestammel der USA über die Atombombe der Iraner dient nur der Kaschierung des eigentlichen Hintergrundes: mit allen Mitteln den Aufstieg des Iran zur weltweit führenden Energieexportnation zu verhindern. Die könnte nämlich der letzte Nagel am Sarg der USA sein.
    Die haben dort nämlich nichts zu sagen und das wird auch so bleiben. Trotz allen Säbelrassens.
    Man sollte das US-Engagement in Afghanistan auch unter diesem Gesichtspunkt betrachten.
    Westen des Iran der Natostaat Türkei und der ebenfalls US-dominierte Irak. Osten Afghanistan
    ( Ami-Späre ) Norden Turkmenen. Also die Einkreisung Russlands wäre fast perfekt. Syrien isoliert zu betrachten ist ein grober Fehler. Die bankrotten USA schmeissen nicht umsonst schlappe 100 Millionen Dollar in die Syrische Wüste ohne Hintergedanken.

  2. In Syrien kann Frieden nur kommen durch eine konföderative Kantonalisierung des Landes nach Bevölkerungsgruppen. Hätte Herr Putin ehrbare, auf Frieden gerichtete Ziele und Haltungen, hätte er schon längst in diese Richtung agiert, statt seine Marionette Assad zurückzubomben an die Macht.

    Und wer hier sich über den Aufstieg des Iran freut, solange der von einer ultra-reaktionären, religions-extremen Mörderbande regiert wird, bei dem wird man auch ansonsten Vorsicht haben müssen!!

    Wie vor etlichen,die sich als Maulhelden und Unseriöse unter der Flagge Patriotismus so im Internet rumtreiben, draußen meistens politische Nullen sind!!

Kommentare sind deaktiviert.