Ursula Haverbeck muss wieder wegen Volksverhetzung vor Gericht

Die heute 87-jährige Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck schockte im März 2015 in einem Panorama-Interview erneut mit dem Satz „Der Holocaust ist die größte und nachhaltigste Lüge der Geschichte“.

Ursula Haverbeck - Foto: Youtube Screenshot
Ursula Haverbeck – Foto: Youtube Screenshot

Die Staatsanwaltschaft wurde prompt nach der Ausstrahlung der Sendung tätig. Ein Gericht verurteilte sie zu 10 Monaten Haft ohne Bewährung, da sie als Wiederholungstäterin gilt. Haverbeck legte Berufung ein und ist deshalb noch auf freien Fuß.

Nach eigenen Angaben hat sie sich weiteren Ärger eingehandelt. Am 2. September muss sie vor dem Amtsgericht in Detmold erscheinen und am 11. Oktober in Bad Oeynhausen. Natürlich geht es in beiden Fällen um Volksverhetzung nach § 130 – Abschnitt 3 StGB.

Zuletzt berichtete der Spiegel (unbestätigten Gerüchten nach soll es sich dabei um ein Nachrichtenmagazin handeln) über weitere Holocaustleugnungen während einer Veranstaltung der NPD, bei der sie als Rednerin zu Gast war.

„Sie fürchte sich nicht vor dem Gefängnis, schreibt der Spiegel, vielmehr wolle sie mit ihren Vorträgen dem Paragrafen 130 des Strafgesetzbuches „nun endgültig den Garaus machen“.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5627 Artikel
Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. Sie wird auf dem Altar der Synagoge Satans geopfert werden.
    Denn Satan war ein Mörder und ein Lügner und der Vater der Lüge von Anbeginn an.

  2. Es ist einer Demokratie unwürdig Menschen wegen ihrer Meinung zu verfolgen
    und ihnen per Gesetz eine andere aufzuzwingen,das nennt man Staatsterrorismus leute

  3. Egentlich müsste nach der Lesart da, der Islam auch nach §130 verboten werden, denn die Anhänger lügen wie gedruckt über die Verbrechen ihrer Ideologie, oder?
    Oder sehe ich da was falsch?

  4. Man mag ihre Behauptungen nicht teilen, aber….
    Solange staatlich alimentierte, vermummte „Deutschland ist ein Haufen Scheiße“-Gröhler, Erdogan-Paladine, Murksel-Demokratiebeseitiger, radikale Türken und besengte Kurden, Salafisten, arabischer Clan-Abschaum, Sozialbetrüger, kriminelle Banken und ähnliches Gesocks täglich ihren volks,- und gesellschaftsschädlichen Dreck unsanktioniert über das Deutsche Volk ergießen können, ist diese altbetagte Dame das kleinste aller Probleme und sollte für ihre persönliche Meinung nicht dahin gezerrt werden, wo ein großer Teil der GroKo-Rechtsbeuger und Lügner längst hingehört: vor Gericht und in den Knast. Denn diese kriminelle Vereinigung führt den Rechtsstaat ad absurdum. Sie sind die noch amtierenden, unfähigen Polit-Aasgeier, die sich dreist und ungeniert am Kadaver einer durch ihr politisches Wirken abgekratzten Rechtsstaatlichkeit laben.

Kommentare sind deaktiviert.