Urbach: Geständiger Asylbewerber nach Brandstiftung in Untersuchungshaft

Urbach: Nach einem Brand in einer Asylbewerberunterkunft am vergangenen Freitag in Urbach hat der zuständige Richter noch am Wochenende Haftbefehl gegen einen 22 Jahre alten Asylbewerber erlassen. Der Mann steht unter dem dringenden Tatverdacht eine Matratze im Wohnheim absichtlich angezündet zu haben und so für den Brand verantwortlich zu sein. Er war noch am selben Abend vorläufig festgenommen worden. Er wurde inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

In seiner Vernehmung räumte der 22-Jährige die Tat im Wesentlichen ein.

Die kriminaltechnischen Untersuchungen am Tatort wurden heute abgeschlossen. Der Brandort wurde von Spezialisten der Kriminaltechnik und von einem Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes untersucht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen dauern an.

#Urbach: Feuer im Asylheim – Afghane soll Matratze angezündet haben – 150000 Euro Sachschaden

Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6899 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Dann wird diese Fachkraft sicher die Gelegenheit bekommen, die Schadenssumme plus Feuerwehreinsatz und Gerichtskosten abzuzahlen. Was sich Gäste so alles erlauben, ist schon erschreckend. Gab es keinen Schokoladenpudding oder sollte er ausnahmsweise mal sein Zimmer selber reinigen?

Kommentare sind deaktiviert.