#Unterföhring: Zeugen berichten interessante Details über den Täter

Der 37-jährige Deutsche, der einer Polizeibeamtin die Dienstwaffe entrissen und mit einem Kopfschuss lebensgefährlich verletzt haben soll, war nach der gestrigen Pressekonferenz dann plötzlich nur noch ein in Deutschland geborener „Mann“ ohne Vor- und Zunamen, obwohl polizeilich bereits bekannt und nicht mal irgendwo gemeldet.

Zeugen des Geschehens ergänzen laut Lokalpresse die Hintergründe um einige Details.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5638 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Also nach Aussage der TZ + Bahn alles eigentlich ganz normal. Auch dass offenbar Politisten ohne viel Erfahrung und im Beruf scheinbar wenig gefestigt zu solchen Einsätzen geschickt werden. Diese Einsätze sind aber mit 1900 in einem Jahr in München im Bereich der S-bahn vernachlässigbar wenig. Hallo ?!! Ihr tickt doch nicht mehr richtig. Wir sind nicht im Kongo sondern in einem ehemals zivilisierten Land Mitteleuropas. Klar dass der Deutsche ein dunkelhäutiger war. Was denn sonst ?

  2. na sowas deutscher ja klar , weil in bayern geboren , aha ok, sicher ?? , lebt bei seinem vater in den USA , ?? so ?? über Griechenland eingereist , ui , auf rundreise in europa ; was für ein bockmist , das einzige was ich an dieser ganzen meldung glaube ist das die tat stattgefunden hat und ansonsten , Maasloser lügendreck.

    und immer dran denken jetzt kann es jeden , überall und zu jeder zeit treffen , die zeiten wo die Köterrassse (offiziel vom richter beglaubigt ist kein Hatespeech) in ruhe einkaufen , bus bahn fahren konntet oder in der öffentlichkeit essen konntet sind VORBEI , Oder wie in den worten der TÜRKISCHEN Polizistin , das große morden hat begonnen . (nicht meine meinung ich liebe ja MAAS (in bayern voll mit bier .

    Grüße

    • Hallo Mario,
      ganz so schnell schießen die Preussen nicht. Ehe mich einer dieser Sandneger fertigmacht, gehen 2 + er über den Jordan. Feigheit ist der Untergang Deutschlands. Das haben die Siegermächte des 2. WK fein in die Hirne hineinbekommen.
      Ich bin nach 1945 gebporen und schulde der gesamten Welt + vor allem Israel einen Scheißdreck.

  3. Der Mann wurde sofort weggesperrt und dadurch von
    der Außenwelt isoliert. ….. warum wohl ?
    Da kommt so ein Systemschwein mit einem falschen Doktortitel daher, erklärt das der Täter psychisch krank
    ist und schon sind die Fratzen der Regierung aus den
    Schneider.
    Darf diesen „Psychopaten“ eine freie, unabhängige,
    objektive Person sehen oder gar untersuchen ?
    Durch dieses sofortige Wegsperrung von der Öffentlichkeit
    macht sich unsere Intriganten-Regierung wieder einmal
    schwer verdächtig, dass Volk die Unwahrheit zu sagen.
    Zumal es Zeugenaussagen gibt, die keinen weißen Mann
    gesehen haben.
    Das Vertrauen in diesem Staat, gehört jedenfalls der
    Vergangenheit an. Hinter jeder Entscheidung die diese Regierung trifft, steht der Geruch des Volksverrates !

Kommentare sind deaktiviert.