Unsere Demokratie ist am Ende

Widerstand formiert sich in den sozialen Netzwerken und an den Stammtischen. Unter der Oberfläche gärt es ganz gewaltig! Volkes Wille kann nicht mehr lange ignoriert werden.

Foto: O24

Was sagt die Wahlbeteiligung über eine parlamentarische Demokratie aus? Sehr viel! Aber diese geht in den letzten Jahren immer weiter zurück.

Doch anstatt Politiker davon aufgeschreckt sind, argumentieren manche von ihnen damit, dass Nichtwählen auch der Ausdruck von Zufriedenheit sein könnte. Verkehrte Welt, verkehrte Wahrnehmung.

Der Wähler hat nichts zu sagen

Das Volk in Deutschland kann wahrlich nicht viel bestimmen. Nur alle vier oder fünf Jahre darf die große Masse bei Landtags- oder Bundestagswahlen ihre Stimmen abgeben und somit ein Parlament wählen, dessen Vertreter sich in wichtigen Fragen immer weiter von ihren Wählern entfernen.

Beispiele dafür gibt es genug: Euro-Einführung, Hilfspakete für bankrotte EU-Länder, Aufnahme von Flüchtlingen usw. Alles Fragen, bei denen der Wähler null Komma nichts zu sagen hatte.

Diese quittieren ihren Frust immer häufiger damit, dass sie einfach nicht mehr zu den Wahlen gehen, weil die Politkaste sowieso macht, was sie will.

Stellen Sie sich einmal vor …

Weiterlesen

Unsere Demokratie ist am Ende

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Über Dr. h.c. Michael Grandt 106 Artikel
Publizist und Bestsellerautor

6 Kommentare

  1. Was hier seit 1945 praktiziert wurde, hat mit Demokratie so viel zu tun wie Merkel mit Marlyn Monroe:
    Nix. Seit 1945 haben schwache und korrupte Kreiocher Deutschland sturmreif geschossen.
    Was 2 verlorene Weltkriege nicht geschafft haben, hat die Gehirnwäsche eines 80 Millionenvolkes geschafft. Das System Stalin und Mao hat perfekt funktioniert. In Russland und China nicht, dafür aber hier spitzenmäßig. Es bedurfte dazu auch einer unnachahmlichen Blödheit des Volkes.

  2. Was soll immer wieder dieser logik- und faktenfreie Unsinn??!

    Es gibt keine ideale Staatsform, hatte das Volk etwa ohne Demokratie mehr Rechte, die Politik zu bestimmen?? Und wie schon mitgeteilt, sind Volksabstimmungen kein Patentrezept auf Erfolg, keine Garantie für Besserung, siehe die Schweiz mit Zuständen wie hier!

    Alles, was seit 1975 sich negativ verändert hat zu damals unvorstellbar üblen Zuständen und sie machenden noch übleren Politikern, hat der BRD-Wahlpöbel von 60 Mio. ewig zu 70-90 % abgesegnet in Wahlen ganz demokratisch-frei, sauber-korrekt. Wäre sonst Schill auf 20% gekommen, die AfD schon auf 25%, die verfemte NPD immerhin regional auf 5-12%, mal in Ehringshausen sogar bei 22%, in Großstadtbezirken der SPD-Hochburgen sogar mal bei 35%!! Nur bei Werten um die 5% könnte es (etwa 2013 gegen die AfD in Hessen und im Bund) Fälschungen nach unten gegeben haben.

    Wer dann anstelle eines politisch so unfähigen wie runtergekommenen (besser mal Exkursionen zum dumpfen Normalo-Wähler, den es auch in der Mittelschicht zuhauf gibt, machen!!) schuldigen Volkes (ein anständiges Volk hätte weder einen Hitler, Goebbels noch solche Merkels, Künasts, Roths, Paus u.v.m. hervorgebracht, auch nicht GRÜN und PDS) die lediglich Staatshülle seiende Demokratie, die ja Folge der jahrhundertelangen Kämpfe nach politischen Rechten ist, schuldig spricht, der ist politisch eine NULL, wenn er nicht hinterhältig antidemokratische, etwa national-reaktionäre bis braune, Interessen hat!!

    Und solche bevölkern bekanntlich in Massen die patriotischen blogs: Nichtsnutze und Nichtskönner in der Anonymität, die sich an ihrer Dumm- und Dumpf-Schwafelei ergötzen, die aber in jeder seriös-aktiven Gruppe, die draußen realpolitisch mitwirken will, längst verjagt worden wären, weil sie nichts bringen außer hohlen Sprüchen.

    Und dazu gehören auch einige der bekannten Starautoren der alternativen Medien
    .

    • Ich gehe noch einen Schritt weiter: Wir brauchen keine Staaten auf diesem Planeten, die nichts weiter als Ausbeuter sind. Private Organisationen sind besser in der Lage, die Erde zu verwalten.

      Die Staatsgläubigkeit ist eine überflüssige Religion. Erst wenn sie aus dem Kopf eines einzelnen Menschen verschwindet, finden auch keine Kriege mehr statt. Jeder Mensch unterstützt durch seinen Glauben und durch sein Verhalten diese kranke Welt oder er löst sie auf.

  3. 150 Wirte in Köln haben sich zusammen getan, um gegen den Parteitag der AFD zu demonstrieren.
    Sie haben einen Bierdeckel drucken lassen auf dem steht ; „Kein Kölsch für Nazis“ und
    „Kein Raum für Rassismus“.
    Beides trifft für die Afd nicht zu !
    Ich frage mich immer: kann es in D. so viele Arschlöcher geben ?
    Köln war früher meine Herzens- Stadt, heute kann man diese Stadt mit den Wirten, den Bischof und der Armlänge nur noch verachten !

    • Das ist ein schönes Beispiel für die Wirksamkeit von Gedankenkontrolle und den Missbrauch von Begriffen. „Nazi“ und „Rassismus“ sind sehr wirksame Kampfbegriffe. Sie funktionieren aber nur bei denen, die sich den Leitmedien aussetzen und nicht mehr nachdenken.

      http://www.dzig.de/ARD

Kommentare sind deaktiviert.