Unangenehme Fakten: Obama hat mehr Migranten abgeschoben als Trump!

3 KOMMENTARE

  1. Der Grund, warum die Billigflieger so billig sind, hat auch damit zu tun, dass sie ihre Mitarbeiter im Ausland mit niedrigen Steuern und Lohnnebenkosten anstellen (selbst wenn die in Deutschland wohnen), keine Steuern auf Kerosin existieren, die Infrastruktur für die Flugindustrie subventioniert bereitgestellt wird und die Unternehmen, die Flugzeuge bauen und verkaufen ebenfalls subventioniert werden. Zudem halten sich viele Staaten Airlines als Prestigeobjekte, die keine Gewinne machen müssen.

    Man mag sich nur vorstellen, dass man der Bahn ein gut gewartetes Topnetz hinstellen würde, die Mitarbeiter im Ausland anstellen könnte, die Firmen die Züge bauen subventioniert würden und die Energiesteuern für den Betrieb gleich Null wären.

    Mit Effizienz der Flugindustrie hat das nur am Rande zu tun. Und mit Marktwirtschaft schon gar nicht. Es sei denn man würde Steuer- und Abgabenvermeidung als marktwirtschaftliche Effizienz verstehen.

    Tatsächlich ist die Flugindustrie auch in einigen Bereichen effizient. Z.B. indem man sich bemüht Flotten aus möglichst wenigen unterschiedlichen Modellen zu haben, für die man dann weniger unterschiedliche Ersatzteile braucht und an denen die Techniker dann mit mehr Erfahrung arbeiten können. Flugzeuge werden geleast und immer die ganze Flotte modernisiert.

    Ob die Bahn hier andere Strategien fährt, ist mir nicht bekannt. Zumindest beim Intercity drängt sich aber der Verdacht auf, dass hier immer neuere und schnellere Modelle zuungusten der Wartung gekauft wurden, die aber im eigentlichen Betrieb dann kaum Vorteile haben und jedesmal neue Probleme mitgebracht haben.

    Bei der Bahn liegt der Schwerpunkt aber eh nicht mehr im Personenverkehr sondern darin ein globaler Logistikkonzern zu werden. Da wird lieber da investiert, wo hohe Profite warten. Und das ist selten in Deutschland sondern vielmehr im Guterverkehr in der EU. Da investiert die Bahn auch offensiv in den größten Transportwagonpark Europas mit Monopolstellung bei bestimmten Gütern.

    Die meisten Kunden im Personenverkehr haben ja keine Alternative zur Bahn und daher kann da der Service minimal und der Preis maximal sein. Machen Fluglinien übrigens genauso: Bei einer abgelegenen Insel mit einer einzigen Fluglinie wird man auch keine Billigtickets finden, weil die Passagiere nicht ausweichen können.

    Interessanterweise ist für viele Pendler die Bahn trotz der Mondpreise immer noch günstiger als die Anschaffung und Unterhaltung eines PKW. Die kommen auch nicht mit einem Billigflieger zur Arbeit… Daher bleibt die DB trotz allem sicher am Markt.

  2. So’n Quatsch mal wieder.

    1. Mag sein, dass Obama mehr abgeschoben hat. Allerdings kokettierte der nicht übermäßig damit und machte seinen Wahlkampf nicht genau mit diesem Thema. Insofern berichten die Medien genau das was Trump gerne hätte und er wird höchstens „gewollt“ benachteiligt.

    2. Obamacare ist sicher nicht der Burner. Das „Freiwillige“ allerdings auch nicht.
    Krankenversicherung (genau wie Rente) funzt freiwillig nicht wirklich.
    Wer soll denn schwerst Kranke, Unfallopfer, Behinderte, etc. finanzieren? Nur die Blöden mit der sozialen Ader, die „freiwillig“ in die „Dummenversicherung“ einzahlen? Oder spendet Charles dann freiwillig, wenn wirklich Not am Mann ist? Erst mal Versicherungscheck, bevor sich das Tütata in Bewegung setzt? Krebs und nicht versichert, selber Schuld, stirb mal schön? Vom Baugerüst in den Rollstuhl, dein Bier? Mit Behinderung geboren, schade auch?

    Hier mal ein Ausblick auf Charles feuchte Träume, bald auch hier?:

  3. Auch das mit der „Marktwirtschaft“ hat er nicht ganz verstanden.

    Es ist nun mal so, dass sich Monopole bilden. Der Stärkere gewinnt und verdrängt immer die Schwächeren. IMMER! Das ist zwar im ersten Moment gut für den Konsumenten, aber rächt sich später. Siehe Google, Youtube, Facebook, Nestle, CocaCola, Tante Emmas Laden, etc. Wenn Charles die TOTALE Marktwirtschft will, dann darf er sich über die (mittelfristigen) Folgen auch nicht beschweren. Meiner Ansicht nach treibt ungezügelte Gier viele Menschen unnötig in Armut, die dann wiederum extrem anfällig für sozialistische „Rattenfänger“ sind. Die schwächeren „Kameraden“ nicht einfach im Feld zurück lassen fördert zudem den eigenen Charakter!!!

    Evtl, sollte er mal nen Einsteiger VHS-Kurs belegen und versuchen das menschliche Wesen zu verstehen, bevor er losplappert. Unterschied Raubtierkapitalismus/Soziale Marktwirtschaft.

Comments are closed.