Medizinmänner heilen Mann von gefährlicher Bargeldinfektion

Medizinstudenten aus Nordafrika retteten einem 40-jährigen Bonner in der Innenstadt das Leben vor dem gefährlichen Eurovirus.bargeld photo

 

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Ganz Europa krankt derzeit an dem Befall mit dieser schrecklichen Währung, in Griechenland ist die Seuche fast vollständig außer Kontrolle.

Doch das Schicksal meinte es gut mit dem Patienten. Als er den Forschern auf der Straße auffiel, bemerkten sie sofort an seinem Erscheinungsbild, dass etwas mit ihm nicht stimmte.

Sie boten ihm eine kostenlose Untersuchung an, in die der Betroffene gerne einwilligte und machten einen Abstrich. Dabei stellten sie einen sehr großen Infektionsherd fest, von dem sie den Erkrankten umgehend befreiten. Noch bevor der plötzlich Genesene sich bedanken konnte, waren die selbstlosen Helfer bereits verschwunden.

Der Gerettete wandte sich an die Behörden, die nun nach den bescheidenen Helden suchen, damit sie für ihre Zivilcourage entsprechend gewürdigt werden können.

 

Straßenraub in Bonner City – Polizei fahndet nach flüchtigen Tätern

Einen Straßenraub in den frühen Abendstunden des 13.01.2016 registrierte die Bonner Polizei im Bereich der Maximilianstraße: Gegen 18:30 Uhr hielt sich der 40-jährige Geschädigte auf der Maximilianstraße nahe des Aufgangsbereiches des “Bonner Lochs” auf, als er nach seinen Angaben unvermittelt von einer Gruppe von fünf bis sechs männlichen Personen attackiert wurde. Nach dem aktuellen Sachstand brachten die Unbekannten den 40-Jährigen zu Boden, drückten gegen seinen Hals und entwendeten dann aus einer Jackentasche mehrere hundert Euro Bargeld. Anschließend flüchteten sie unerkannt vom Tatort. Der 40-Jährige war nach seinen Angaben kurze Zeit ohne Bewusstsein – er erstattete anschließend Anzeige auf der Polizeiwache GABI. Die polizeilichen Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zur Festnahme der Täter, die auf der Grundlage von Zeugenangaben wie folgt beschrieben werden:

1. groß, schlank, ca. 30 Jahre alt dunkle Jacke, Jeanshose

2. kräftige Statur Militärjacke

3. schwarze Lederjacke

Alle Personen hatten kurze schwarze Haare – nach Zeugenangaben soll es sich um Nordafrikaner gehandelt haben. 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6092 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Für mich zählt nur ein Fakt: Mit einer 0 Zins Politik versucht man das Finanzsystem, Staaten, Banken am Leben zu erhalten. Das wird nicht ewig funktionieren. Somit gibt es dann Schuldenschnitte. Die schönen Papiere welche mann Assets nennt werden dann wertlos, dahin die schönen Altersversorgungen. Am Ende des Tages werden dann nur werthaltige Dinge zählen wo a. der Staat nicht drann kommt- b. kein Papier ist. Zypern, Griechenland hatten bereits Kapitalverkehrskontrollen wo die Guthaben eingefrohren wurden.

Kommentare sind deaktiviert.