Umweltbundesamt: Dieselprivileg soll auf den Prüfstand

Der Kampf gegen den Diesel geht weiter:

Foto by opposition24.de

RP: In der Debatte um den Dieselskandal hat die Präsidentin des Umweltbundesamtes (UBA), Maria Krautzberger, die Abschaffung des Dieselprivilegs bei der Mineralölsteuer ins Gespräch gebracht. „Das Dieselprivileg bei der Mineralölsteuer muss auf den Prüfstand“, sagte Krautzberger der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Dieselfahrer zahlen pro Liter Kraftstoff 18,4 Cent weniger als bei Benzin – den Staat kostet diese Subventionierung mittlerweile 7,8 Milliarden Euro pro Jahr, gut dreieinhalb Milliarden davon für die Pkw-Nutzung“, sagte Krautzberger. Selbst bei Abzug der höheren Kfz-Steuern für Diesel-Autos seien das rund eineinhalb Milliarden Euro vom Staat für die Selbstzünder pro Jahr. „Zum Vergleich: Die Förderung für Elektromobilität beträgt knapp eine Milliarde – aber bis 2020“, sagte die UBA-Chefin. Eine feste Quote für Elektroautos auf EU-Ebene, wie sie SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fordert, halte sie für sinnvoll, sagte Krautzberger.

Was ökonomische Vernunft bisher verhindert, nämlich den Kauf von fragwürdigen und überteuerten E-Autos mit mindestens genauso schlechter CO2 Bilanz bei den bisher verwendeten Batterien, soll jetzt durch Planwirtschaft erzwungen werden. Keine Frage, dass die Dieselfahrer von der Industrie auf das Übelste betrogen wurden, für die Ausplünderung aber ist der Staat verantwortlich und er wird weiter machen, solange die „Bürger“ nicht begreifen, dass Steuern Diebstahl sind.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5965 Artikel

Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. Na, Michel, merkst Du immer noch nichts? Hier wird den Pendlern eine schallende Ohrfeige mit dümmlicher Argumentation verpasst:
    “Das Dieselprivileg bei der Mineralölsteuer muss auf den Prüfstand”, sagte Krautzberger der in Düsseldorf erscheinenden “Rheinischen Post”. “Dieselfahrer zahlen pro Liter Kraftstoff 18,4 Cent weniger als bei Benzin – den Staat kostet diese Subventionierung mittlerweile 7,8 Milliarden Euro pro Jahr,“
    Aha, man höre: der Staat zieht die Steuerschraube nicht ganz so fest an wie beim Sprit und dies nennt man dann Subventionierung. Wie kann eine derart dumme Tante solche einen Beamtenposten halbwegs ausfüllen ? Die scheint noch zu dämlich zu sein Subventionen von nicht erhobenen Steuern zu unterscheiden. Als könne dieser gierige Staat Steuern nach Belieben erheben.
    Wenn ich durch dieses Regime auf einen solch leistungs- und wertlosen Posten gesetzt werde, muß ich dankbar sein und den hirnlosen Mist dieser Nullen nachplappern ?
    Unglaublich was alles in höheren Beamtenpositionen herumdilettiert.

  2. Vielleicht sollte man die Dinge mal in einen großen Zusammenhang einordnen:

    Die wichtigsten Gegner des US-Imperialismus sind Staaten, die auf Öl- und Gasexporte angewiesen sind. Iran, Russland, Venezuela.

    Durch das umweltschädliche Frakking und die Überproduktion an Erdöl durch die US-kontrollierten Öl-Despotien wurde der Öl- und Erdgaspreis halbiert, was die Erlöse bei fixen Produktionskosten auf unter 40% gedrückt hat.

    Strategisch ist die Vernichtung des Verbrennungsmotors angefangen mit dem Diesel eine Chance, den weltweiten Verbrauch weiter zu senken und damit die Exporterlöse der US-Gegner weiter drastisch zu senken. Nicht heute aber die Prozesse laufen auch über 10 oder 20 Jahre. Und es wird dann kein Zurück geben.

    Insofern glaube ich nicht, dass die Vorgänge bei großen deutschen Autobauern zufällig sind oder waren. Die Vorgänge, die jetzt als Begründung für ein Dieselverbot herhalten müssen.

    Die versuchte Verhinderung der 2. Nordstream Pipeline und die Verhinderung der Southstream Pipeline, um Gas-Versorgungsengpässe zu erzeugen, die dann mit überteuertem Schiefergas aus den USA ausgeglichen werden müssen und der Angriff auf Katar sind da nur weiter Bausteine, der US-Kriegspolitik.

    Was würden de Leute tun, wenn man ihnen ehrlich sagen würde: „Wir führen seit Jahren einen Wirtschaftskrieg gegen die Staaten, die sich dem US-Einfluss widersetzen und deswegen müsst ihr auf Diesel verzichten, überteuertes US-Schiefergas kaufen und Waffen an Staaten liefern, die den islamischen Terrorismus finanzieren und ihre eigenen Bürger unterdrücken.“

    Natürlich wird das lieber über Grüne und Linke oder die US-Kanzlerin als „Umweltschutz“ verkauft. Die gleichen Gruppen, die auch bei der Umvolkung bei eine von langer Hand geplanten ethnischen Säuberung eine „ethisch saubere Rettungsaktion“ hinlügen.

    Wenn es einen Gott der Wahrheit gäbe, würde er diese Leute hinwegfegen.

  3. So und nun schauen sie sich das einmal an lieber Leser –
    https://newstopaktuell.wordpress.com/category/die-feinstaubluge/

    https://newstopaktuell.wordpress.com/category/die-brd-luge/

    https://newstopaktuell.wordpress.com/category/das-muss-jeder-wissen/

    https://newstopaktuell.wordpress.com/category/bundestagswahlen-wahlbetrug-ist-erwiesene-tatsache/

    man kann immer auf diese DINGE AUFMERKSAM HIN WEISEN! Deshalb bitte ich sie alle die sich mit den oben genannten Theman aus einander Setzten gehen sie unbeding im SEPTEMBER WIEDER ZUR BUNDESTAGSWAHL – AN DER JETZIGEN SITUATION WIRD SICH ABSOLT NICHTS ÄNDERN!!!
    WIR WERDEN ALLE VON VORNE BIS HINTEN BELOGEN UND BETROGEN !!!!
    VOR ALLEM WER IMMER NOCH DARAN GALAUBT DAS WIR HIER IN EINER DEMOKRATIE LEBEN HÖRE SICH EINMAL DIE REDE VON DIESEM HERRN AN

    https://www.youtube.com/watch?v=P8LXqXDqgjQ

    HÖREN SIE BITTE GANZ AUFMERKSAM ZU,UND SIE WERDEN ERKENNEN WIE RECHT ER HATTE!!!
    VOR ALLEM BEFINDEN WIR UNS GENAU SO WIEDER IN DES VON IHM BESCHRIEBENEN SITUATION HEUTE!!!
    Wer allerdings das GEGNTEIL behauptet LÜGT SICH SELBER AN !!!!!!!

  4. »Umweltbundesamt: Dieselprivileg soll auf den Prüfstand«

    Verlogenes Dreckspiel das Ganze — nur um die Dieselprivilegien zwecks noch höherer Steuerabzocke abzuschaffen!

    Wenn Politikerlügen bei denen selbst Schmerzensschreie erzwingen würden, könnte die Gesamtbevölkerung nur noch mit Schallschutzeinrichtungen existieren vor lauter Krach oder — viel besser — es gäbe keine Politiker mehr!

  5. Wahnsinn, die nennen das, was man dem Bürger noch nicht aus der Tasche geklaut hat, eine Subvention. Als wenn der Bürger eine alles umfassende, vollständige Bringschuld und der Staat einen Alleinbesitzanspruch auf sein Eigentum hätte.

  6. Laut Focus, ist wegen der Diesel-Affäre das „Grundvertrauen“
    der Deutschen in die Regierung erschüttert .
    Bei diesem Schweine-Blatt muss also ein stinkiger, dreckiger
    Automotor herhalten, um ein Vertrauen gegen diese
    Schweine-Regierung zu erschüttern.
    Der Untergang Deutschlands tut es jedenfalls nicht !
    Solche verlogene Redakteure gehörten ins Zuchthaus, denn
    Sie machen aus dem Volk nur noch widerliche Affen !

  7. Nun ist die Katz aus dem Sack. Darum geht es ~8 Milliarden könnte der Staat also mehr für unsere Goldstücke zahlen und die Schlepperschiffe müssen ja auch bezahlt werden.
    Klar, es war schon immer ein Streitpunkt mit der Subvention für Dieselkraftstoff. Doch diese jämmerliche Verknüpfung als Folge der Manipulation der Abgaswerte. Es riecht nach Szenario.
    Also können die Dieselfahrer sich darauf einstellen zukünftig den adäquaten Benzin-Wert zu bezahlen.

Kommentare sind deaktiviert.