Umvolkung ist keine Nazi-Vokabel, sondern offizielle UN Strategie zur Replacement Migration

Die sächsische Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla (CDU) steht im Kreuzfeuer der (Medien-) Kritik, weil sie den Begriff „Umvolkung“ gebrauchte.

kudla

Wirklich nur „rechte Propaganda?“

Nach Graf Coudenhove-Kalergi sollte in Europa durch Rassenvermischung eine neue hellbraune Rasse von minderer Intelligenz entstehen, die von einer jüdischen Elite beherrscht wird. Merkel wurde für ihre „Verdienste“ mit dem Preis der Stiftung bedacht.

UN – Replacement Migration: Im Jahr 2000 wurde ein Strategiepapier entworfen, welches die Ansiedlung von 11,4 Millionen Menschen aus der Dritten Welt in Deutschland bis zum Jahr 2016 vorsieht. Soziale Spannungen werden dabei bewußt in Kauf genommen und deutlich dargelegt, dass dieser Prozess trotzdem stattfinden muss.

noch mehr davon lesen Sie hier:

Offizielle Pläne der Transnationalsozialisten zur Umvolkung Deutschlands und Europas

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5964 Artikel

Frisch aus der Redaktion