TTIP stoppen: Auf zur Alibiveranstaltung am heutigen Samstag

Trojanische Pferde im Schweinsgalopp

Die Freihandelsgegner bezeichnen die Pläne völlig zu Recht als Trojanisches Pferd mit dessen Hilfe die Demokratie weiter ausgehöhlt werden soll.

Schaut man sich das illustre Bündnis genauer an, denn das Netzwerk glänzt nur so vor Transparenz, dann kommt man sich vor wie auf einer Koppel auf der gleich Dutzende weitere trojanische Pferde grasen.

Sie alle sind bei den Guten, die für Demokratie streiten:

Klar, an erster Stelle die Gewerkschaften des DGB, dessen Mitglieder Ver.di und GEW zuletzt ihre Mitglieder, die Erzieherinnen im Tarifkonflikt mit den Kommunen vollkommen über den Tisch gezogen haben. Die Einigung beschert den Beschäftigten an der Basis nur marginale Lohnzuwächse, während Leitungskräfte ein dickes Plus je nach Tarifgruppe einsacken können.

Zu Beginn des Kitastreiks spuckten die Genossen noch ganz andere Töne, unterstützt sogar von TTIP Sigi und Co. die sich alle einig waren, dass die Arbeit im Sozialen Bereich eine Wertsteigerung erfahren muss. Wie man sieht, besteht die Anerkennung aus einem Schulterklopfen und ansonsten einem Haufen Dreck.

Was aber kann man auch sonst von den Gewerkschaften erwarten?  Es sind systemerhaltende Institutionen, die ihr Eigeninteresse vertreten. Was kümmert es diese korrupte Bande, dass jetzt wahrscheinlich viele Mitglieder wieder austreten – die nächste Streikshow kommt bestimmt.

Zu den Demokratiesimulanten im Netzwerk gegen TTIP dürfen auch die sogenannten NGOs nicht fehlen.

Attac, Der Paritätische oder Greenpeace, um nur einige zu nennen.

Tatsächlich unterstützen auch Politische Parteien das Netzwerk „gegen“ TTIP – wofür sitzen diese Volksverräter eigentlich in den Parlamenten? Da hätten sie alle Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun!

An erster Stelle feiert sich die Nachfolgepartei der Mauermörder SED –  DIE LINKE. Passend zu den vaterlandslosen Gesellen prangert gleich daneben das Logo der antideutschen Grünen. Ausgerechnet die Kräfte, die am lautesten den Ausverkauf nationaler Souveränität propagieren?

Wer sich die Pläne dieser Internationalen Sozialisten anschaut und sie mit den Plänen des Internationalen Finanzverbrecherkartells, den Globalen Konzernen, abgleicht, dem könnten einige Gemeinsamkeiten auffallen.

Auch die Piraten dürfen in der ersten Liga mitspielen damit die Familie der Gutmenschen komplett ist.

Weiter unten finden sich dann noch einige SPD Ortsverbände und typische linkssozialistische Jugendorganisationen.

Einzig die pseudokonservativen „Parteien“ CDU / CSU sind nicht vertreten, denn der Titel des Demotheaters lautet:

Guter Kasperle, böhser Kasperle!

Das Stammensemble ist komplett und die Rollen sind verteilt, die Kuchenstückchen auch. Einzig die zahlreichen Statisten werden wie immer ohne Gage an dem Spektakel teilnehmen.

Es wird mobilisiert was das Zeug hält, mit Bussen, Bahnen, Sonderzügen. Wer zuhause bleibt, bekommt ein schlechtes Gewissen gemacht mit billigen Propagandasprüchen – doch es verschleiert die bittere Wahrheit nicht, dass der Zug schon lange abgefahren ist.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion