Trump will Ramstein an Deutschland verkaufen, um Schulden abzubauen

Noch ist er nicht Präsident der USA, aber fest entschlossen, America wieder great zu machen.

Photo by cornstalker
Photo by cornstalker

Trump hat seinen Wählern versprochen, den riesigen Schuldenberg der USA abzubauen und das NATO Engagement des Militärs deutlich zurück zu fahren. Der Milliardär hat dabei vor allem die Kosten im Auge.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Seine Ansichten formuliert er stets in einfachen Sätzen, wie etwa:
“Warum schützen wir die Saudis, ohne dass sie dafür bezahlen?” oder “Europa muss sich selber helfen, wir können nicht überall Krieg führen und keinen davon gewinnen”

Den Kurs von Merkel in der Asylkrise hat er oft genug deutlich kritisiert. Wenn er ins Weiße Haus einzieht, will er den Deutschen die Airbase bei Ramstein zum Kauf anbieten und alle Soldaten nach Hause holen.
“Sie können an der mexikanischen Grenze mehr für unser Land tun”, teilte Trump in einer TV Show mit.
Auf die Frage, wie hoch der Preis sei, antwortete Trump mit einem Lächeln und sagte: “Genau so hoch, wie der Schuldenstand der USA am Datum der Unterzeichnung!”

Der Moderator fragte ungläubig nach, wieso Merkel diese unvorstellbare Summe bezahlen sollte.

“Ich bin sicher, sie schafft das, sonst stellen wir Ramstein bei Ebay ein und da können dann auch die Chinesen oder Nordkorea mit bieten…”

Wer kann da schon Nein sagen?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6157 Artikel
Frisch aus der Redaktion