Trump will Ausbürgerungs Task Force, um jene zu entfernen, die wie Hillary Clinton das Recht umgehen

Nach seinem Treffen mit dem mexikanischem Staatschef Enrique Peña Nieto sagte der Präsidentschaftskandidat bei einer Rede in Arizona, er werde eine „Deportation Task Force“ ins Leben rufen.

Photo by cornstalker
Photo by cornstalker

Für Illegale werde es keine Amnestie geben, sie hätten keinerlei Chance auf Einbürgerung. Jene, die wie Hillary Clinton das Recht gebeugt hätten, müssten das Land verlassen.

Bei seinem Besuch in Mexiko hatte er mit dem Regierungschef über den Bau der Mauer gesprochen, die Gespräche seien in gegenseitigem Respekt verlaufen, berichteten verschiedene Nachrichtenquellen.

Auch über die zukünftige wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Staaten sei es gegangen, Peña Nieto hat eine Kostenübernahme durch Mexiko für den Bau der Grenzanlagen ausgeschlossen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5653 Artikel
Frisch aus der Redaktion