5 Kommentare

  1. Der Mann sollte in die Politik wechseln.
    Da ihn aller Voraussicht keiner der Kartellparteien haben möchte,
    gäbe es da eine Alternative-Partei., die für beiden Seiten zum Vorteil wäre.
    Für Deutschlands Polit-Bühne wäre Thorsten Schulte mit seiner Intelligenz,
    seinem Wissen und Verstand eine immense Bereicherung.

  2. Guter Herr Schulte, nicht nur DIREKTE DEMOKRATIE wie in der Schweiz, sondern MEHR DIREKTE DEMOKRATIE als in der Schweiz. Ich habe das Vertrauen in sogenannte „Volksvertreter“, die ja nach der Französischen Revolution die adeligen Volksbelaster ablösen sollten, verloren. Unsere sogenannten „Volksvertreter“ sind wieder zu adeligen Volksbelastern mutiert. Mit Hilfe von Internet und Computer könnte man nämlich virtuelle Parlamente für ALLE Wahlberechtigten schaffen, wo für jede Gemeinschaft (wie z.B. Land, Bundesland, Gemeinde) für ALLE Entscheidungen eine Abstimmung stattfinden kann, sodass man keine representativen Volksvertreter braucht. Wie es früher einmal auf dem Marktplatz im Alten Athen war, wie es auf dem Thing der Germanen war.

    1. @ gelbkehlchen

      Es soll auch Strumpfhosen oder Autoreifen geben die nahezu ein Leben lang halten.
      Warum wohl sind und werden diese Produkte nie auf dem Markt zu finden sein?……

  3. Was in Deutschland mittlerweile als „normal“ empfunden wird, ist mehr als bedenklich und macht Angst!
    Denn seine eigene Meinung, gefahrlos kundtun zu können, ist keine Selbstverständlichkeit mehr.

    Das Menschen an der Meinung der Mainstrem-Medien hängen, wie Süchtige an der Nadel, ist demokratiezerstörend: diese Leute können nicht mehr zwischen Realität und Manipulation unterscheiden. Dank jahrelangem TV- und Medienkonsum sind viele nur einseitig informiert.

    Danke an Thorsten Schulte für seinen Kampf für die Demokratie und Freiheit in Deutschland!!!!
    Wir können viel mehr solcher aktiven Menschen brauchen!

Kommentare sind geschlossen.