Folgt uns auf Telegram und Gab

Die Bundesanwaltschaft hat heute den 32-jährigen syrischen Staatsangehörigen Wesam A. festnehmen lassen. Zudem wurde die Wohnung des Beschuldigten durchsucht.

Gegen Wesam A. besteht der dringende Tatverdacht der Mitgliedschaft in der ausländischen terroristischen Vereinigung „Liwa Al-Izza Lil-lah“ und ihrer Vorgängervereinigung „Katiba Shuhada al-Ahwaz“. Zudem ist er dringend verdächtig, gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen zu haben.

In dem Haftbefehl ist im Wesentlichen folgender Sachverhalt dargelegt:

Der Beschuldigte schloss sich zu einem unbekannten Zeitpunkt in Syrien der ausländischen terroristischen Vereinigung „Liwa Al-Izza Lil-lah“ und ihrer Vorgängervereinigung „Katiba Shuhada al-Ahwaz“ an. Im Jahr 2013 nahm er auf Seiten der Vereinigung an Kampfhandlungen teil. In der Folgezeit leistete er viermal Patrouillendienste für die Terrororganisation. Hierbei und bei den Kämpfen war er mit einem Schnellfeuergewehr bewaffnet.

1 KOMMENTAR

  1. Na seht ihr. Wenns um „Terror“ geht werden Roß und Reiter doch problemlos genannt. Da muss man Schutzbedürftige nicht mehr sonderlich schützen und jeder „Pressekodex“ ist egal. Ob es in solchen Fällen wohl ok wäre, wenn sich die Rächten lautstark bemerkbar machen und den Staat zum handeln auffordern?

    🙂

Comments are closed.