Terror: Unbekannte legen Begrenzungspfosten auf Schienen

Wieder ein Anschlag auf  eine Bahnstrecke. Erst unlängst wurde bekannt, dass Islamisten zu solchen Taten aufrufen.

Rödermark-Ober Roden – Im Bereich des Bahnhofes Rödermark-Ober Roden haben noch unbekannte Täter am Samstagmittag, gegen 15 Uhr einen Begrenzungspfosten aus Metall auf die Schienen gelegt und hierdurch eine S-Bahn der Linie 1 zu einer Notbremsung gezwungen.

Der Lokführer hatte den Gegenstand auf den Schienen erkannt und sofort einen Notbremsung eingeleitet. Dies konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass die S-Bahn den Pfosten überrollte. Der Lokführer entfernte die Überreste des Pfostens aus den Gleisen und verständigte die Bundespolizei. Danach konnte die S-Bahn ihre Fahrt in Richtung Wiesbaden mit wenigen Minuten Verspätung fortsetzen. Eine Streife suchte den Bereich ab, konnte jedoch keine tatverdächtigen Personen mehr feststellen. Die Überreste des Metallpfostens wurden als Beweismittel sichergestellt.

Durch die Bundespolizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Zu den laufenden Ermittlungen werden Zeugen gesucht, die gebeten werden sich unter der Telefonnummer 069/130145 1103 bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main zu melden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Der Unterschied zwischen Früher und heute:

    Wir haben schon mal einen Pfennig auf die Schienen gelegt und dann den plattenn Kupferrundling bestaunt. „Jugend erforscht Kaltverformung war die Maxime.
    Heutige „Spässe“ sind gleich lebensgefährlich. Strunzdumme Klientel wie sie aus unseren tollen Lee(h)ranstalten auf die Gass entlassen wird.

  2. Wieder ein Anschlag auf eine Bahnstrecke. Erst unlängst wurde bekannt, dass Islamisten zu solchen Taten aufrufen.

    Auch die ANTIFA pflegt Deutschland auf diese Weise zu bereichern.

    ANTIFA und Islam sind eben Brüder im Geiste, vereint in ihrem Hass gegen unsere Kultur.

    Im Islam wird ein solcher Unterschied aber überhaupt nicht gemacht, der Unterschied zwischen Muslimen und Islamisten.

    Laut Islam gibt es nur zwei Kategorien von Muslimen: Diejenigen, die sich an die Schriften halten, und diejenigen, die sich nicht an sie halten. Und diejenigen, die sich nicht daran halten, gelten nicht mehr als Muslime, sondern als Abtrünnige.

    Man muss deswegen vermuten, dass diese Unterscheidung ein ideologisches Konstrukt der linken Lügenpresse darstellt, um den Bürgern Sand in die Augen zu streuen.

    Aus westlicher Sicht könnte man dennoch von zwei Kategorien sprechen, was die Methodik anbetrifft:

    Es gibt diejenigen Mohammedaner, die die Demokratie beseitigen wollen durch Mordanschläge und Terrorismus, das heisst auf die radikale und blutige Weise, und dann gibt es diejenigen, die die Demokratie beseitigen wollen auf die langsame und sanfte Weise, durch Infiltration, Subversion, Manipulation, den Geburtendschihad und die daraus resultierende kulturelle Verdrängung.

    All dies ist den Politikern bestens bekannt, und nur ein Lügner würde so tun, als wüsste er dies nicht. Die politische Klasse wird durch die Geheimdienste über diese Vorgänge bestens informiert.

    Und es gibt genügend Zitate von „gemässigten“ Muslimen, die selbst zugeben, dass sie die westliche Demokratie kompromisslos beseitigen wollen, und sie durch die Scharia ersetzen wollen – das ist nicht nur deren Wunsch, das ist sogar ihre „heilige“ Pflicht vor Mohammed und Allah.

    Jede Partei, Person und Organisation, die der Islamisierung Vorschub leistet, hilft somit auch dabei die Demokratie zu beseitigen, was zweifellos hochgradig verfassungsfeindlich ist, und somit einen eklatanten Gesetzesbruch darstellt, der unverzüglich geahndet werden muss – ausserdem schützt Unwissenheit vor Strafe nicht.

    Man kann diesen Vorgang folglich nur so interpretieren, dass diese Organisationen und Parteien wollen, dass die Demokratie und somit die Verfassung zerstört wird, denn so dumm ist kein Mensch, vor allem dann nicht, wenn er an der Macht ist und somit Zugang hat zu vielen Informationsquellen – was wir mit dem Internet herausfinden können, das wissen die Nachrichtendienste schon lange vor uns.

  3. Es werden doch nur die Anweisungen des sog. „IS“ ausgeführt ( … Züge entgleisen lassen…);
    Frage: Werden jetzt alle Begrenzungspfosten verboten?

    • Es würde schon reichen alle in Deutschland herumdilettierenden Vollpfosten aus Behörden, Politk
      und Religion zu verbieten/entsorgen.

Kommentare sind deaktiviert.