Tagesschau auch bei unter 30-Jährigen die Nummer 1

Und die Erde ist flach …

NDR: Die Tagesschau ist auch in der jungen Altersgruppe die meistgesehene Nachrichtensendung. Sie kommt bei den 14- bis 29-Jährigen im ersten Halbjahr 2017 allein mit der 20-Uhr-Ausgabe auf täglich 360.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Damit liegt die Tagesschau deutlich vor der Sendung „ProSieben Newstime“, die hier 230.000 Zuschauer verzeichnet. Zusammengerechnet erreichen ARD und ZDF mit den Hauptausgaben von Tagesschau und „heute“ im Schnitt täglich 430.000 Zuschauer im Alter von 14 bis 29.

Über alle Altersgruppen hinweg schalten täglich 10,47 Millionen Zuschauer die Tagesschau-Hauptausgabe ein – ein Zuwachs von 430.000 im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die genannten Zahlen beziehen sich auf alle Verbreitungswege der Tagesschau im linearen Fernsehen – neben dem Ersten insbesondere nahezu alle Dritten Programme der ARD. Durchschnittlich 5,35 Millionen sehen die Sendung allabendlich im Ersten; 5,12 Millionen Zuschauer verfolgen die Tagesschau in den Dritten oder einem anderen Programm. Nicht enthalten in der Gesamtzahl sind Abrufe über Mediatheken, tagesschau.de und bei tagesschau24.

Dr. Kai Gniffke, Erster Chefredakteur von ARD-aktuell beim NDR in Hamburg: „Beim Publikum, gleich welcher Altersgruppe, ist die 20-Uhr-Tagesschau die mit Abstand erfolgreichste Nachrichtensendung. Zur 20-Uhr-Ausgabe kommen im Ersten aktuelle Tagesschau-Nachrichten nahezu im Stundentakt und tagsüber nonstop bei tagesschau24. Für die Nutzung unterwegs oder in sozialen Medien gibt es tagesschau.de als Plattform für verlässliche, seriöse und fundierte Berichterstattung. Für Fernsehnachrichten ist hierzulande die Tagesschau die Benchmark.“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5944 Artikel

Frisch aus der Redaktion

8 Kommentare

  1. Wer sagt es denn: Der Bildungsstand unserer Jugend gleitet vom bedenklichen in den Jammerzustand.

  2. Seit dem faschistischen Putsch in der Ukraine schaue ich mir die Gniffke-Fake News nicht mehr an.

  3. Wenn die Benchmark die Tagesschau ist, könnte genauso gut die alte Hexe oder der versiffte
    Chulz, die verblödelte Göring, das rote Arschloch, oder der Schweinehund von der FDP die
    Tagesschau übernehmen.
    Die Benchmark wird für die Bürger immer der Untergang sein !

  4. Man sollte auch bedenken, in der DDR gab es nur einen Schnitlzer und nur eine
    aktuelle Kamera. Heute sind diese Typen und Stasi-Abteilungen nicht mehr mit
    beiden Händen abzuzählen.
    Es kann nur noch Krieg geben, diese Schweine sind in der Anfangsphase
    schlimmer als die Nationalsozialisten !

  5. Hm.
    Bleibt noch die Frage zu klären, woher sie das wissen wollen, dass bei einer bestimmten Altersgruppe diese „Nachrichtensendung“ die Nr. 1 ist.
    Wurde etwa der Stasi-Bundestrojaner schon in die Satellitenanlagen eingeschleust?

  6. Seit 9/11 kann ich diese Propagandaschau nicht mehr ertragen. Es ist mir ein Rätsel wie wenig Menschen den Ihnen vorgetragenen Schwachsinn und Vorenthaltung wirklich berichtenswerter Nachrichten, zu erkennen in der Lage sind. Andererseits erklärt es auch warum wir diese politischen Zustände haben, 80% der Menschen sich Autos kaufen die sie sich gar nicht leisten können und parlamentarische Demokratie nicht wirklich eine gute Regierungsform ist.

Kommentare sind deaktiviert.