Tafel unter Polizeischutz: Zuwanderer terrorisieren Bedürftige

Rostock: Bei der Lebensmittelverteilung in der Crivitzer “Tafel” an Bedürftige soll es nach Angaben von Zeugen und Mitarbeitern  den vergangenen zwei Wochen zu massiven Störungen durch Zuwanderer gekommen sein.

tafelDie Vorfälle ereigneten sich jeweils an einem Mittwoch.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Zuwanderer aus der Region sollen unter anderem andere Bedürftige permanent abgedrängt und in drei bekannt gewordenen Fällen auch körperlich angegriffen haben.

Entsprechende Anzeigen wegen Körperverletzung gegen Unbekannt sind bei der Polizei eingegangen.

In einem Fall sollen Zuwanderer in das Gebäude der “Tafel” eingedrungen sein und Sachen aus der Kleiderkammer gestohlen haben.

Die Polizei hat deshalb an diesem Mittwoch “Präsenz” vor Ort gezeigt. Der Ablauf bei der Zuteilung von Lebensmitteln habe sich in dieser Woche störungsfrei gezeigt, teilt die Dienststelle mit. Auch in den kommenden Wochen werden die Einsätze fortgesetzt.

Anzeige gegen Beamten wegen Strafvereitlung im Amt

Eine Anzeige wegen Strafvereitelung im Amt gegen einen Beamten des Polizeireviers Sternberg ist eingegangen, nachdem zwei Zeugen bereits am Mittwoch letzter Woche telefonisch um Hilfe gebeten hatten. Der Beamte aber habe es versäumt, polizeiliche Maßnahmen einzuleiten, weshalb er in eine andere Dienststelle versetzt wurde.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6137 Artikel
Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. Weshalb diese Aufregung? Die Kulturbereicherer bringen doch nur ihre Kulturgueter mit zu uns

  2. Muss man verstehen: Die brauchen ihr Taschengeld für die Schleuser. Schließlich müssen die Schulden bezahlt werden.

    Und von der Tafel bekommen sie mehr, wenn sie die Anzahl der Bedürftigen durch Einschüchterung und Gewalt langfristig verringern.

    Das freut die Deutschenhasser, Antifaschisten und Willkommensklatscher, wenn die alten Sozialrentner einen vor den Latz bekommen.

  3. Ich wuesste die Steigerung des Begriffes Invasoren: Zuwanderer, Schutzsuchende, Fiindelkinder.

  4. Es ist an der Zeit das auch der letzte Bedürftige endlich begreift, daß nicht immer nur die Wohlhabenden teilen müssen. Die füttern schon ihre angefeindeten Briefkastenfirmen und bezahlen für ihre Einkäufe. Und was sie nicht konsumieren, gibt es an der Tafel schließlich für Lau, wenn auch mit einiger Verspätung. Muß man dafür wirklich Polizeikräfte binden, nur weil ein paar Zugereiste mit ein wenig Nachdruck bevorzugt auf den lang entbehrten Erdbeerjoghurt zugreifen? Wer wahre Solidarität mit den Verfolgten und Abgebrannten lebt, folgt dem Mainstream der Multikulti-Befürworter und geht mit gutem Willen und etwas Verzicht beispielhaft voran. Die Zugereisten werden die Tafeln wieder freigeben, sobald die Schleuser bezahlt sind und der erste Facharbeiterlohn abzüglich der Negativverzinsung auf dem Konto landet. Danach ist der Einkaufsbummel bei ALDI auch für diese traumatisierten Zeitgenossen kein Tabu mehr, vorausgesetzt man klaut ihnen nicht die Brieftasche. Und die Tafeln gehören dann wieder ganz allein den deutschen Konservendosen-Neidhammeln und Freunden der kostenlosen, abgepackten Frischwurst mit integriertem, ewigen Kalender. Wer die überreife Banane nicht ehrt, ist der Schale nicht wert. Respektiert endlich klaglos die uns allumsorgende Frau Merkel, wir schaffen das. Denn sie und die GroKo sind der Garant dafür, daß auch der gut integrierte Deutsche seinen zweiten Platz an der Tafel niemals räumen muß. Zur Erinnerung: der Zweite ist der Erste von den Letzten. Die Tafeln sind sicher, so wie die Renten.

  5. Bevor der zu Millionen in unsere Heimat gekarrte XXXXXXXXX sich auf die Bahnhöfe, Straßenecken zur “ficki, ficki”-Anmache aufmacht, kommt die “fressi, fressi”-Forderung.

    Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der Geschichte Deutschlands mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der “Volksvertreter”-Waffe.

    • Das wäre in der Tat ein Knaller, wenn (Ex-) Senator und Kuklucksklaner David Duke als Vicepräsidentenkandidat mit Trump antreten würde…

      LOL…

Kommentare sind deaktiviert.