Kindesmisshandlung – ein Thema , das unter die Haut geht. Wenn die eigenen Eltern oder die Lebensgefährten ihre Kinder so schwer misshandeln, dass sie bleibende Behinderungen davon tragen oder die endlosen Quälereien sogar mit dem Leben bezahlen müssen und Ärzte und Behörden viel zu lange zuschauen, dann läuft nach Ansicht des führenden Rechtsmediziners Prof. Dr. Michael Tsokos einiges schief. Er und seine Mitarbeiterin Dr. med. Saskia Guddat schildern grausame Fälle von Misshandlungen in ihrem Buch „Deutschland misshandelt seine Kinder „. Und die beiden erheben schwere Vorwürfe gegen das Kinder- und Jugendschutzsystem, das ihrer Ansicht nach regelmäßig versage. Daten und Fakten liefert das Gespräch von Dr. med. Sabine Helmbold mit dem bekannten Rechtsmediziner Prof. Dr. med. Michael Tsokos, dem Leiter des Institutes für Rechtsmedizin an der Charité Berlin.

4 KOMMENTARE

  1. Das Buch ist von 2014 und es geht nicht um Kindesvergewaltigung die fälschlicherweise als Missbrauch bezeichnet wird sondern um Misshandlung.

    Der Starrechtsmediziner von der Charite in Berlin, der nach eigenen Angaben mindestens 200 000 Tote gesehen hat (und einen Teil davon auch „untersucht“ hat) und auch Romane geschrieben hat, ist der Meinung, dass der der Staat mehr Macht und ausgeweitete Befugnisse braucht, um die deutsche Kinder vor ihren deutschen Eltern zu schützen.

    Aktuell befasst er sich allerdings mit dem Phänomen der Corona-Suizide. – Also, coronasuizidgefärdete Eltern sollten gemeldet werden, damit Ihre Kinder in Obhut genommen werden können.

  2. Das Thema sollte schon ernst genommen werden.
    Aber warum kommt das jetzt und warum hat Welt im Wandel.TV eine falsche Überschrift drüber gesetzt?
    Der Lebenslauf der Moderatorin ist auch interessant.

  3. Es spielt keine Rolle, ob das Interview einige Jahre alt ist, es ist insofern aktuell, als sich nichts gebessert hat, im Gegenteil.
    Die Jugendämter sind, wie andere Ämter auch, durch die Folgen der ungeregelten Einwanderung noch mehr überbelastet und versagen noch mehr als früher, wie zuletzt auch der Fall des Kindervergewaltigers vom Campingplatz zeigte, dem das Jugendamt Pflegekinder anvertraut hatte.
    Versagen beim Schutz schwerst misshandelter oder vergewaltigter Kinder ist immer noch aktuell !

Comments are closed.