Wenn sich Studenten im Wohnheim messern, dann …

Mönchengladbach: Am Freitagnachmittag gegen 17.30 Uhr gerieten auf der Hubertusstraße in MG-Rheydt zwei junge Männer in Streit.

Die beiden Studenten syrischer Herkunft stritten in Höhe des Studentenwohnheims über finanzielle Forderungen. Dabei zückte der Tatverdächtige (23) ein Küchenmesser und fügte seinem Kontrahenten (20) eine mehrere Zentimeter lange Schnittwunde auf der Wange zu.

Der Beschuldigte wurde noch im Studentenwohnheim angetroffen und festgenommen, der Geschädigte konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Das Tatmittel wurde im Zimmer des Tatverdächtigen aufgefunden und sichergestellt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion