Syrien-Hilfe: Kooperierte Wiener NGO mit Ableger der Muslimbruderschaft?

Kooperationspartner mit Nähe zu dschihadistischen Kämpfern

muslimbruderschaft photo
Foto by David Holt London

Wien – Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, kooperierte die Wiener NGO bei Hilfslieferungen in der Syrien-Hilfe mit einer dubiosen Organisation. Dabei handelte es sich um die in Istanbul angesiedelte Higher Commission for Syrian Relief, die laut „profil“ eine Nähe zum syrischen Ableger der Muslimbruderschaft hat und im Bürgerkrieg offenbar auch dschihadistische Kampftruppen mit Hilfsgütern belieferte. In einem Spendenaufruf der Higher Commission for Syrian Relief wird ein BawagPSK-Konto der Wiener NGO als Bankverbindung angeführt. Wie der Geschäftsführer von Human Relief gegenüber „profil“ erklärt, habe es sich bei der Kooperation „um ein einmaliges Ereignis aus dem Jahr 2012“ gehandelt. Es seien niemals Spenden an Higher Commission for Syrian Relief weitergeleitet worden.

Human Relief wurde 2003 in Wien unter dem Namen „Irakhilfswerk“ gegründet. Die NGO fördert Waisenhäuser im Irak und in Syrien und errichtete Brunnen in Somalia, Togo, und Ghana. In Österreich organisiert Human Relief Deutschkurse für Flüchtlinge. Sie finanziert sich über Spenden. (via apa/ots)

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6575 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Sämtliche NGOs als kriminelle Vereinigungen einstufen und Vermögen mildtätigen Zwecken zuführen.
    Ende der Terrorunterstützung.

Kommentare sind deaktiviert.