Ist Dreyer enttäuscht? Syrer nach Brandstiftung in Unterkunft festgenommen

Bingen: Malu Dreyer war nach dem Brandanschlag entsetzt über den fremdenfeindlichen Übergriff, der noch dazu wirksam mit Hakenkreuzen untermalt war.

Photo by Metropolico.org
Photo by Metropolico.org

Nun aber ist der Schuldige gefasst. Es war nur ein syrischer Hakenkreuzmaler, der selbstverständlich keinerlei Vorliebe für Adolf Hitler pflegt, sondern seine Tat als Hilferuf verstanden wissen will.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Möge er auf einen verständnislosen Richter treffen! Hier die offizielle Pressemitteilung der Polizei dazu:

Die Mainzer Kriminalpolizei nahm gestern Abend gegen 22:00 Uhr einen 26-jährigen syrischen Staatsangehörigen in Bingen fest.

Anwohner des Brandobjektes hatten Hinweise darauf gegeben, dass der Mann für die Brandlegung und das Aufbringen der Hakenkreuze am “Rasthaus Eidt” in Bingen-Sponsheim verantwortlich sei. Der Tatverdächtige wurde noch in der Nacht vernommen. Nach anfänglichem Bestreiten der Tat, räumte er sie schließlich doch ein. Er hatte alleine im Keller des Anwesens den Brand gelegt. Auch die Hakenkreuze wurden von ihm angebracht, um nach eigenen Angaben von der Tat abzulenken.

Als Motiv gab der 26-Jährige die beengten Wohnverhältnisse in der Unterkunft an sowie die fehlende Zukunftsperspektive. Er wollte auf die Gesamtsituation aufmerksam machen, hatte dabei selbst die Dimension des Brandausbruches nach seinen Angaben jedoch unterschätzt. Er selbst war nach dem Brand durch die Stadt Bingen in der Palmsteinhalle untergebracht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Mann am heutigen Sonntagvormittag dem Amtsgericht Mainz – Ermittlungsrichterin – vorgeführt. Das Amtsgericht erließ einen Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.”

malu dreyerVerurteilt Dreyer diese Tat jetzt auch so vehement?


P.S. Uns ist aus sicheren Quellen zu Ohren gekommen, dass Polizei und Staatsanwaltschaft RP den Fall einer Vergewaltigung eines Flüchtlingskindes in einer Unterkunft im Raum Bingen durch einen noch flüchtigen Täter bisher nicht veröffentlicht haben. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen unregistrierten Flüchtling handeln.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6127 Artikel
Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Wir dürfen sicherlich nicht erwarten, dass sich eine Sozialdemokratin für ihren verbalen Übergriff aufrichtig entschuldigt und künftig die Undschuldsvermutung in den Vordergrund rücken und die Ermittlungen abwarten wird.

    Vielleicht knackt die SPD mit solchen moralischen Nieten an der Spitze ja bald die unter 15% Hürde. Für den Rechtsstaat wäre es jedenfalls sehr zu hoffen, wenn die Anzahl der sozialdemokratischen Demagogen und Hetzer in deutschen Parlamenten drastisch reduziert werden würde.

  2. Was dem Übervater Schröder sein Sebnitz war, war der lieben Malu ihr Bingen. Schade, hat nicht geklappt liebe Malu. Ach wenn wir unsere liebe Malu nicht hätten, die weiß immer schon vorher alles. Deshalb hat die ach so liebe Malu auch so viele Stimmen bekommen.
    Und wenn die liebe Malu doch mal was nicht weiß, fährt sie in die Eifel zum Nürburgring. Da hat sie eine Dauerkarte, die liebe Malu.

  3. Das war ein Multitalent: Feuerwehrmann und Maler!! Das sind die richtigen Fachkräfte oder war das ein syrischer Nazi?

  4. Ob der Beamte, der den Fall so schnell ermittelte, jetzt von der hellsehenden Malu ein Dankesschreiben bekommt? Oder wird der jetzt nach hessischem Vorbild als Querulant entlassen?
    Fragen über Fragen!

Kommentare sind deaktiviert.