Syrer kam 2016 nach Flensburg – jetzt sitzt er wegen Vergewaltigung in U-Haft

Flensburg – Die Kriminalpolizei hat zwei Übergriffe geklärt, die in den vergangenen zwei Wochen für Ängste in der Bevölkerung sorgten.

Sonntagnacht wurde eine 23-jährige Frau gegen 03:20 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße bedrängt, in ein Gebüsch gezerrt und sexuell belästigt. Bereits am Dienstag, den 20.06.2017 war eine 26-jährige Frau gegen 01:30 Uhr in der Süderfischerstraße überfallen und ebenfalls massiv sexuell bedrängt worden. Beide Frauen konnten die Angriffe durch erhebliche Gegenwehr beenden, der Tatverdächtige flüchtete unerkannt.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++
Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

Die Auswertung der Spurenlage an den beiden Tatorten und die intensive Ermittlungsarbeit führte dann zu einem 26-jährigen Mann, der am Dienstag festgenommen wurde. Es handelt sich um einen syrischen Asylbewerber, der seit März 2016 in Flensburg lebt. Ein DNA-Abgleich mit den vor Ort gesicherten Spuren erhärtete den Tatverdacht.

Er wurde am Mittwochnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen des Verdachts der Vergewaltigung und versuchten Vergewaltigung ermittelt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6568 Artikel
Frisch aus der Redaktion