Ein 19-jähriger Bewohner der Suhler Erstaufnahmeeinrichtung hielt am späten Dienstagabend eine 48-jährige Frau, die gerade mit ihrem PKW in der Schleusinger Straße in Suhl stadtauswärts unterwegs war, an. Er griff durch die geöffnete Seitenscheibe und riss der Frau die Brille von der Nase, die dabei kaputt ging. Zudem erlitt sie eine leichte Verletzung unter dem Auge. Sie flüchtete und der 19-Jährige hielt daraufhin ein weiteres Fahrzeug an.

Der stadteinwärts fahrende 68-Jährige versuchte noch mit seinem Handy die Polizei zu verständigen, doch der Täter riss die Fahrertür auf und versuchte ihm das Telefon zu entreißen, in dem er den Fahrer in die Hand biss. Die Beamten trafen am Einsatzort ein und nahmen den Täter vorläufig fest. Doch auch im Gewahrsam randalierte der Mann weiter und ließ sich nur schwer beruhigen. Der 68-Jährige musste zur Behandlung seiner Bissverletzung ins Krankenhaus.

6 KOMMENTARE

  1. Der arme Randalierer!! Frühkindliches Trauma!! Wurde bei seiner Sauberkeitserziehung etwas falsch
    gemacht??

  2. Warum haben Die denn angehalten ?? Verstehe ich jetzt nicht. Anhalten kann mich die Polizei, aber sonst Niemand. Bei solchen Typen würde ich weiterfahren, 2. Gang und aufs Gas. Wenn Jemand dabei verletzt wird…Pech gehabt.

  3. Der hat wohl die Tollwut, ich weiß nicht was mit den Deutschen los ist, die sehen tatenlos zu,
    wie dieses Land immer mehr im Chaos versinkt. .

  4. Eine „Gynokratie“, wo sich Männer nicht mal mehr angemessen verbal gegen asoziale weiber zur Wehr setzen dürfen, hat es nicht besser verdient. Das eine was man will, das andre was man muss.

    Im Netz kursiert gerade ein Video, wo eine junge Frau mit Hund attakiert wird. Feiger deutscher Mann steht daneben und guckt zu. Wie’s wohl kommt?

Comments are closed.