Malte Kaufmann / Foto: O24

Der Kandidat der AfD zur morgigen OB-Wahl in Stuttgart, Dr. Malte Kaufmann, wurde heute von Unbekannten hinterrücks überfallen. Der Angriff auf den Politiker ereignete sich, als er sich nach den letzten Infoveranstaltungen zu seinem Auto begab. Kaufmann erklärte auf Twitter, er habe einen Schlag auf den Hinterkopf abbekommen. Inzwischen ermittelt die Polizei.

12 KOMMENTARE

  1. Auch wenn es hier einige Leser/Kommentatoren erschüttern sollte, die AFD hat Mitglieder mit ausländischen Wurzeln in ihren Reihen. Ohne es werten zu wollen, aber Sie wollen nur eine andere Art von Multikulti. Für mich nicht mehr wählbar, weil Sie keine deutsche Partei ist. Nichts desto trotz gehört Gewalt nicht in die Politik.

  2. Ich bin wirklich gespannt, wann die ersten AfD-Mitglieder umgebracht werden. Man schreckt vor nichts zurück, hat man doch Rückendeckung in der Regierung und der Justiz sowie in nicht unerheblichen Teilen der Bevölkerung. Die CDU will Zwangseinweisungen für Corona-Kritiker, die Grünen wollen Corona-Kritiker kriminalisieren. Der Bundeshosenanzug reibt sich schon die Hände, denn wenn die Demos z. b. von Querdenken etc. weitergehen, kann sie endlich die BW einsetzen und den Scießbefehl erteilen. Für die anderen Kritiker droht Internierung oder Knast..

  3. Zu Dolzer Steutzer, Danke, dass du mir so leicht zeigst das ich Recht habe. Prima und Gute Nacht Deutschland.

    • Wie Recht undifferenzierte Typen wie DU haben, kann jeder im Buch der Geschichte nachlesen.

      Gute Nacht Deutschland stimmt allerdings. Keine guten Aussichten wenn ich hier der Einzige bin, der solche unterirdischen Kommentare nicht schweigend hinnimmt.

      Abgesehen davon, DU wärst für die Bruderschaft sowieso zu weich.

  4. AfD-Politiker von hinten niedergeschlagen ? Wenn das nicht an den Fall Magnitz erinnert !

    Willst du nicht meiner Meinung sein
    dann schlag ich dir den Schädel ein !

    Ja, die SA ist wieder da,
    sie nennt sich heute Antifa …

  5. Wenig überraschend, dafür umso mehr bestürzend, was wir inzwischen hier für Dritte-Welt-Merkel-Verhältnisse haben.

    Die kriminelle SAntifa-Brut, sowie ihre verfassungs- und demokratiefeindlichen „Establishment-Unterstützer“ (Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, NGOs, etc.) werden jedenfalls ihre Quittung noch bekommen.

    • Ja haben sie und das ganz ohne Not und amtlich bestätigtes Ergebnis. Den Mullas gratulieren könnten sie gelegentlich noch nachholen.

Comments are closed.