Strafzinsen und Bargeldverbot: Plündert eure Konten, bevor es die Bank tut

Erinnern Sie sich an die “Finanzkrise”, “Eurokrise”, “Griechenlandkrise” oder wie die zahlreichen Turbulenzen, in die “unser” Finanzsystem geraten ist, auch immer getauft wurden? Kurz vor Jahresende gab die Agentur für Arbeit noch Durchhalteparolen heraus, dass 2020 alles besser und die Beschäftigungsquote steigen würde. Das war nicht minder eine dreiste Propagandalüge, wie das Märchen vom Fachkräftemangel, doch die Bundesregierung wird ihren Kurs ungehindert fortsetzen und die deutsche Wirtschaft ruinieren. Tausende Arbeitsplätze werden in den kommenden Monaten wegfallen. Wer heute noch ein sicheres Einkommen hat, muss vielleicht morgen schon beim Jobcenter Schlange stehen und muss nach zwölf Monaten Grundsicherung beantragen. Wenn dann noch Vermögen vorhanden sein sollte, greift der Staat gnadenlos zu. Bevor es soweit kommt, sollte man sein Vermögen, egal wie groß oder klein, sichern.

Die Tipps der bekannten Vermögensberater und Wirtschaftsexperten, ob Dirk Müller, Friedrich und Weik oder andere, richten sich meist an eine bestimmte Zielgruppe, die noch über ausreichend Reserven verfügt. Doch auch kleinere Beträge kann man vor dem Zugriff durch Banken und Staat ganz legal sichern.

Brexit als Chance

Die EZB-Chefin Lagarde will dem Bargeld an den Kragen, aber ganz so schnell geht es dann doch nicht. Vor allem betrifft ein solches Verbot nur die Eurozone. Ausländische Devisen, wie das Britische Pfund und Schweizer Franken sind (noch) nicht betroffen. Es kann nicht schaden, eine geringe Menge Bargeld dieser Währungen zu bunkern, und seien es nur Beträge von aufwärts 50 Euro. Auslandskonten, zum Beispiel Revolut (einfach im Store danach suchen), lassen sich über jedes Smartphone leicht eröffnen. Sie können damit in fast jedem Land am Automaten Bargeld abheben oder gleich ihr Konto in Pfund führen – und das sogar kostenlos. Vor dem Zugriff durch den Gerichtsvollzieher sind solche Konten aber nur bedingt geschützt. Denken Sie daran, frühzeitig für eines ihrer deutschen Girokonten Pfändungsschutz zu beantragen. Jedes Institut ist dazu verpflichtet und informiert in seinem Hilfebereich darüber, wie das Prozedere vonstatten zu gehen hat.

Kryptowährungen

Bitcoin ist und bleibt die Leitwährung unter den Kryptos. Auch wenn ein Massaker dem anderen folgt, werden die digitalen Währungen so schnell nicht vom Markt verschwinden. Ein paar Euro, die man sonst verqualmen, vertrinken oder in Lotto investieren würde, sind hier vielleicht besser angelegt. Wenn aus 50 Euro plötzlich 100 werden, hat es sich gelohnt, wenn nicht, sind sie halt genauso weg, wie durch die stille Enteignung per Negativzins. Machen Sie das nur, wenn Sie sich genügend damit auskennen und statt einer App von einer Börse eine eigene Wallet einrichten können.

Kartoffeln, Kippen, Klopapier

Bunkern Sie nicht zuviel, dass die Nachbarn aufmerksam und in Krisenzeiten neidisch darauf werden. Alles wird zur Währung, wenn es richtig kracht. Auch Dienstleistungen und besondere “Talente”. Informieren Sie sich auf Prepperseiten, was wirklich notwendig ist und spekulieren Sie nicht darauf, damit große Kasse machen zu können. Und lassen Sie sich keinen der billigen Kredite bei den Sparkassen aufschwatzen.

Edelmetalle

Besonders Silber ist in kleinen Mengen eine gute Alternative zum Gold, das eventuell von einem Verbot betroffen werden könnte. Bei Silber war das in der Vergangenheit nie der Fall. Es lohnt sich also, ein paar Hundert Euro in Silber zu konservieren und für die harte Krise als Zahlungsmittel zu verwenden.

Sachwerte

Immobilien sind nur etwas für Leute mit entsprechendem Vermögen. Wenn Sie noch dringende Anschaffungen benötigen, dann machen Sie das jetzt, vorausgesetzt, es handelt sich nicht um Elektronikartikel, die so schnell an Wert verlieren, wie der Schwund-Euro. Denken Sie eher an lange aufgeschobene Reparaturarbeiten oder zuzahlungspflichtige Operationen, zum Beispiel Zahnersatz.

Zum Schluss noch ein nicht gewerbliches Angebot unserer Partner, welches ausschließlich privat vermittelt wird.

 

Strafzinsen vermeiden: Sichere Geldanlage von Patrioten für Patrioten

Werbeanzeigen
Loading...