#Stockholm: Ihr Name war #Ebba, nicht #AylanKurdi, darum soll das niemand sehen!

An das Foto des Jahres vom kleinen Aylan Kurdi, mit dem Stimmung für die Willkommenskultur gemacht wurde, können sich wohl noch in zwanzig Jahren viele Menschen erinnern. Dass der Vater als Erziehungsberechtigter seinen Tod verschuldet hat, denn weder trug der Junge eine Schwimmweste, noch befand sich die Familie in einem Kriegsgebiet, ist die eine Sache. Der andere, viel ekelhaftere und menschenverachtende Aspekt ist die Instrumentalisierung des toten Kindes in den Medien und die Tatsache, dass die Leiche für das Foto keineswegs so abgelichtet wurde, wie man sie vorfand, sondern für das perfekte Bild hübsch drapiert wurde. Kurzum – ein Fake!

Das hier ist kein Fake. Die kleine Ebba Åkerlund war 11 Jahre alt, als ein islamischer Terrorist sie in Stockholm mit einem gestohlenem Lastwagen überfuhr. Die Medien zeigen diese Bilder nicht, denn die Wahrheit soll niemand sehen. Es ist kein Hochglanzfoto, sondern ein hastig gemachter Schnappschuss von einem Handy.

Aber die Mutter des Mädchens möchte, dass alle wissen, wer die zerfetzte Tote auf den Straßen von Stockholm war.

Ruhe in Frieden, kleine Ebba!

 


Nun berichten verschiedene schwedische Zeitungen, dass das Mädchen taub war und den herannahenden LKW gar nicht hören konnte. Macht das den Tod jetzt etwa weniger schlimm?

Wäre sie etwa nicht dort gewesen, wenn sie  wie viele andere Menschen auch – nicht darauf vertraut hätte und sicher gehen konnte, dass normalerweise an einer solchen Stelle keine Lastwagen mit überhöhter Geschwindigkeit fahren? Es macht eher die Tat noch schlimmer als sie es ohnehin schon ist. Was in den Köpfen mancher Beschwichtiger vorgeht, ist allerdings noch besorgniserregender als der Terrorismus selbst.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5959 Artikel

Frisch aus der Redaktion

28 Kommentare

  1. Es ist dramatisch und macht micht traurig.
    Meine Trauer um dieses kleine Mädchen wird nur noch von dem eben entstandenen Hass auf diese Schlampe Merkel überstiegen. Wehe ich erwische dich. Egal wo wann und wie.
    Bin selbst Vater von 4 Kindern aber sowas wie diese Schlampe gehört an den Baum.

      • Ich habe mir für die ZUKUNFT schon ein Standbein geschaffen – GALGENVERLEIH und anschließende SONDERMÜLLBESEITIGUNG – habe schon UNMENGEN an INTERESSIERTEN :-)

        • Solche Geschäfte hatten in den 50 er und 60 er Jahre sich in der DDR auch gegründet und sie hatten bis heute keine Geschäfte gemacht.

    • Ein erschütterndes Bild und es ist gut, dass neben mit Giftgas getöteten Kindern in Sytien und dem kleinen Aylan auch mal dratische Bilder von europäischen Opfern des islamischen Terrors gezeigt werden! Dennoch sollten Sie Ihre Wut nicht kontraproduktiv auf Merkel richten, die bloss die Marionette hinter ihr stehender Kreise ist, die diese Entwicklungen scheinbar wollen und begünstigen. Am Wichtigsten wäre es, wenn hohe muslimische Geistliche sämtlicher Nationen sich offen und laut gegen den Terror stellen würden und die Muslime aller Länder millionenfach auf die Strasse gingen, um zu zeigen, dass sie diesen Terror, der in Namen ihres Glaubens geschieht, nicht wollen und sie nichts damit zu tun haben. Sonst ist zu befürchten, dass es für die Muslime in Ländern, wo sie eine Minderheit sind, sehr eng werden könnte.

      • das ist jetzt aber Utopia!
        Warum sollten sich muslimische Geistliche dagegen positionieren, wo doch das so im Koran steht und in seinem Sinne ist. Die Muslime, die kommen, wollen uns zum Großteil beseitigen, ob mit Attentaten oder durch Verdrängung und sollen das auch nach ihrem Glauben tun.
        Das ist alles erst der Anfang. Es gibt Statistiken, was passiert, wenn wie viele Muslime in Prozent in einem Land sind.
        Und die Marionetten gehören zuerst weg und dann wird die Schusslinie frei für die Puppenspieler. Aber die Puppenspieler, die die Fäden ziehen sind doch bekannt, sie sitzen in den Round the Table Clubs: Counsil on Foreign Relations, Club of Rome, Bilderberger, UN, Royal Institute of Internal Affairs, Trilateral Commisson und hinter denen gibt es noch ein paar ultramächtige Familien, an die wir täglich unser Geld abdrücken, die kennen wir alle, aber deren Namen darf man nicht nennen, denn das ist ganz böse.
        Gäbe es noch den Goldstandard, dann wären diese Leute nicht so mächtig geworden und darum mussten auch Gaddafi, Saddam und jetzt Assad weg, die alle nicht den Dollar und das Zentralbanksystem wollten.
        Aber die meisten lassen sich blenden und sind dafür, dass Diktatoren weg müssen. Warum eigentlich, wo doch die Demokratie oft noch viel menschenfeindlicher ist. Gerade darum, weil man die Demokratie gut bestechlich ist und man keinem wirklich habhaft wird, da der Lobbyismus sich durch alle Bereiche zieht.
        Die Demokratie bezahlt den Terroristen noch Geld indem es Soros-Organisationen subventioniert, die überall die Meinung für die NWO beeinflusst und Bürgerkriege anzettelt.
        Aber Churchill hat es schon gesagt: „Die Faschisten der Zukunft nennen sich Antifaschisten!“

  2. Politiker sind Dreck
    9. April 2017 um 22:16

    Ich kann ihren Unmut verstehen, aber Merkel hat GAR NICHTS gemacht!

    Merkel hat den Befehl gegeben und die deutschen Bürger haben den Befehl ausgeführt.

    Somit haben sie Frau Merkel Macht gegeben.

    Erinnern sie sich an die biblische Geschichte, als Jesus 40 Tage in der Wüste war und vom Teufel mehrfach versucht wurde? (Matthäus)

    Was hat Jesus dem Teufel mehrfach geantwortet:

    Nein!

    Nein!

    Nein!

    Und schon hatte der Teufel keine Macht über ihn und verschwand…

    Will damit sagen, dass wir auf unser Gewissen hören sollen, dann kann das Böse, in dem Fall Frau Merkel, keine Macht erhalten.

    Alles, was dem deutschen Volk Schaden zufügt, sollten wir verweigern.
    Unser Gewissen sagt uns das auch, nur wird das „übergangen“ oder man hört nicht darauf.

    Nein, wir sollen auch nicht denken: mir egal, was interessiert mich mein Nächster. Spätestens in dem Augenblick, wenn man ihnen einen Schaden zufügt, wird nämlich das gleiche gedacht: was interessiert mich mein Nächster.

    Nur gemeinsam können wir stark sein – alleine wird jeder „gepflückt“!

    Denken sie mal an die Juden: Deren Gedanke ist immer: Schadet es meinem Volk oder ist es von Nutzen!

    Wie viel Macht hätte Frau Merkel, wenn der Bürger „nein“ gesagt hätte?

    Null, nothing, kein bisschen Macht. Die alten Frau hätte verloren……

    Hätte Frau Merkel etwa in Turnhallen Betten aufgestellt, damit dort Zudringlinge wohnen können… u.v.m.?

    Nein.

    Die Frau /das Böse hat nur Macht, weil WIR dem Bösen die Macht geben.

    Was würde geschehen, wenn man Merkel aufknöpft? Ja, sie wäre weg, aber der/die Nachfolger wären kein Deut besser und würden die gleiche Agenda fortführen. Siehe Trump…..

    PS. Ich empfehle ihnen das Neue Testament, die vier Evangelien: Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Fangen sie an mit Johannes. Am Anfang war das Wort!…..

    • Marion Hartmannsweier, du bist vollkommen behämmert. So etwas völlig bekmopptes hab ich noch nie gelesen. Geh zum .Arzt.

    • leider gibt es nicht nur das Merkel, sondern 100.000 andere Volksfeinde, die Merkels Vollstrecker sind. Zu denen kannst du mal NEIN sagen, juckt die garnicht, da gehts du ab in den Knast, daß Szenario hatten unsere Großeltern auch schon mal erlebt.

    • Sehr gut erkannt…. das Böse tut nichts, ausser es verführt, in dem es verspricht, was sich der andere wünscht. Letztendlich wird dieser dann zum Handlanger des Bösen und davon gibt es genug in Deutschland, denn die Deutschen sind seit Jahrzehnte auf Gehorsam getrimmt…. Wann gibt es endlich einen, der das Richtige befiehlt… oder wann fängt der Deutsche endlich selbständig zu denken und zu handeln an (das wäre mir lieber)
      ?????

    • Marion. Du hast es erkannt, doch viele Blind-taube handeln nach seiner Blind-Taubheit. Spätens dann reagieren sie, wenn sie betroffen sind. Da gab es mal ein Priester im KZ Dachau, der schrieb “ Als sie die Juden holten, war es mir gleichgültig, denn ich bin kein Jude. Als sie die Zigeuner holten, kümmerts mich nicht, weil ich kein Zigeuner bin. Als sie die Zeugen Jehovas abführten, störte es mich nicht, denn ich bin kein Zeuge Jehova. Als sie mich holten, war keiner mehr da, der mich retten konnte“. PS: Der Priester hätte anfangs das WORT sprechen sollen. NEIN !!

      • Der „Priester“ war Herr Martin Niemöller. Diesen Mut hat heute kein Deutscher mehr.
        Deshalb schäme ich mich meiner Landsleute. Eher lasse ich mich totschlagen als dass ich meine Heimat verleugne. Sollen die Musels nur kommen.

  3. So sähen auch unsere Kinder nach Attentaten aus! #Stockholm Ihr solltet mal langsam wach werden! Wer ignoriert ist schuldig!

  4. Wann wachen die sog. GUTMENSCHEN auf. Aber ich denke, diese werden – egal was passiert – immer eine entschuldigende Begründung für die Täter finden einfavh weil nicht sein kann, was nicht sein darf! Habe gerade gelesen, dass ein ehemaliger Politiker sagte: es reicht, wenn 80 % der Menschen dumm sind, die übrigen 20% spielen dann keine Rolle!

  5. Sorry. Das Bild des Opfer ist nicht eine 11-Jahrige Madchen. Die Beine auf dem Bild gehort zu ein Mann. Fake!

  6. @ Sybille Berger

    Eigentlich lese ich Science Fiction nicht. Auch Ihr Beitrag ist nicht lesenswert weil er den Tenor des Koran garnicht begrifflich macht :
    Terror gegen alles und jeden der anderer Meinung ist.
    Was Ihrem Standpunkt folgt, sieht man in Schweden. Appeasement nannte man das was Chamberlain von Hitler übergestülpt bekam. Das Ergebnis waren ca. 50 Mio Tote.

    • Die Folge dieser Appeasement – Haltung wird igendwann eine neuer mit Oberlippenbart sein.
      Wetten ? Dann aber gnade uns Gott.

  7. DELETE THIS NOW !!!!!!!!!!! YOU SHOW NO RESPECT FOR US IN SWEDEN !!!!!!!!!!!! THINK OF THE FAMILY!!!!!!!!!! THEY ASK EVERYONE TO TAKE THE PHOTOS AWAY 111111

Kommentare sind deaktiviert.