Hier O24 auf Telegram folgen

Als Angela Merkel im September 2015 die Grenzen öffnete und damit das Dublin-Abkommen außer Kraft setzte, entstand eine Situation, die man heute „Flüchtlingskrise“ nennt.
Diese Krise kennt viele Begriffe wie „Willkommenskultur“ oder auf der anderen Seite auch die Begriffe wie „Rechts“ und „Nazi“.
Die Gesellschaft scheint gespalten und es bleibt die Frage: Was entsteht nun in der Konsequenz dieser Zuwanderung?

Stefan Schubert arbeitete als Polizist bei der Bundespolizei und der Landespolizei Nordrhein-Westfalen.
Seit seinem Dienstaustritt arbeitet er als Journalist und Buchautor und beschäftigt sich unter anderem mit der Problematik der Zuwanderung.

Sein neues Buch beschäftigt sich faktenreich und intensiv mit dem Aufeinandertreffen des Islam und unserer Gesellschaft, in der wir leben.
Welche Probleme bringt die Zuwanderung mit sich?
Was passiert, wenn unterschiedliche Kulturen auf diese Art und Weise aufeinander treffen?
Wo sind die Gefahren und was bezweckt die Politik damit?
Wie gefährlich ist der Islam?

Stefan Schubert zeigt in seinem neuen Buch Fakten auf, die öffentlich zugänglich sind und über die trotzdem viel geschwiegen wird.

Das Interview führte Alex Quint.

Werbeanzeigen