Stalinistischer Größenwahn: #NetzDG „Epochales Gesetz“

Die Rotfront hat den Marsch durch die Institutionen bravourös gemeistert und ist sichtlich stolz darauf. Was allerdings weltweit so einmalig an dem „Gesetz“ sein soll, müsste man Kim Jong-un oder den Scheitan von Ankara fragen.

Aber jeder hat mal klein angefangen, von Stalin bis Mielke. Und alle sind sie über ihren Größenwahn gestolpert. Die Genossen werden auch darin die Altmeister des Schreckens übertreffen und vor der endgültigen Machtergreifung auf dem Müllhaufen der Geschichte landen.

Ein Kommentar

  1. Auch für das Oppermännchen gilt gleiches wie für viele andere Politclowns in Berlin:
    Er war Jurist und auch sonst von schlichtem Gemüte.

Kommentare sind geschlossen.