Von wegen Armlänge Abstand: Stadt Köln unterstützt globalen #Klimastreik

Wie bitte? Die Stadt ruft ihre Beschäftigten zur Teilnahme an einem Streik auf? Wäre nicht mindestens eine Armlänge Abstand, besser noch Neutralität geboten?

Reker bei ihrer Vereidigung © Raimond Spekking, via Wikimedia Commons

 

OB Reker: „Wünsche mir große Beteiligung der Kolleginnen und Kollegen“

Am kommenden Freitag, 20. September 2019, findet der weltweite Klimastreik statt. In Köln beginnt die Demonstration, an der auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker teilnehmen wird, um 11 Uhr am Hans-Böckler- Platz. Oberbürgermeisterin Reker ermöglicht den Beschäftigten der Stadt Köln, sich an der Demonstration zu beteiligen.

Als größter Arbeitgeber in Köln tragen wir natürlich eine besondere Verantwortung. Ich würde mich daher freuen, wenn sich zahlreiche Kolleginnen und Kollegen am Freitag an der Demonstration beteiligen und damit aktiv für mehr Klimaschutz eintreten, so Oberbürgermeisterin Reker.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung können unter der Beachtung dienstlicher Belange kurzfristig Urlaub nehmen oder Überstunden abbauen. Die Dienststellen wurden gebeten, entsprechende Anträge großzügig zu gewähren.

Quelle: Stadt Köln – Amt für Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitAlexander Vogel