Hier O24 auf Telegram folgen

Rbb24 Recherche exklusiv: Am Flughafen Bangkok (Thailand) wurden 400.000 für Berlin bestimmte Atemschutzmasken in die USA umgeleitet. Der Tagesspiegel hatte zuvor darüber berichtet. Nach Informationen von rbb24 Recherche soll es sich dabei um eine Bestellung der Berliner Polizei handeln. Die Masken waren bei der Firma 3M bestellt worden.

Der US-amerikanische Hersteller lässt seine Masken auch in China produzieren. 3M ist einer der größten Anbieter von Atemschutzmasken für Industrie und Gesundheitswesen. Die Lieferung sollte in Bangkok umgeladen und von dort per Luftfracht nach Deutschland transportiert werden. In Bangkok wurde die Lieferung dann in die USA „umgeleitet“, bestätigte die Berliner Polizei.

Bei der Generalzolldirektion in Bonn, die im Bereich der Bundesregierung für die zentrale Beschaffung von Atemschutzmasken im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums tätig ist, gibt es bislang keine Erkenntnisse, dass für Deutschland bestellte Lieferungen durch Behörden oder Mittelsmänner in die USA umgeleitet wurden.

## Nachtrag

Tags darauf scheint alles ganz anders: Berliner Posse um 3M – USA haben Schutzmasken doch nicht abgefangen. sagt ntv.

Werbeanzeigen

1 KOMMENTAR

  1. In Zeiten knapper Resourcen gewint der, der die meisten Taler auf die Theke legen kann.
    Bürlün ist zwar angeblich noch immer sexy aber mit Sicherheit noch viel pleiter als zu Pobereit´s Zeiten.

Comments are closed.