Staatsfunk jubelt: Hurra, erste Frau wird Scharia-Richterin

Das ORF steht den deutschen „Öffentlich Rechtlichen“, wie sich der Zwangsfunk gerne nennt, in nichts nach. In einer aktuellen Programmankündigung freut sich der Sender über die erste Frau, die in der islamischen Welt „Recht nach der Scharia“ sprechen darf.

Wien (OTS) Bisher waren die Posten für Richter im Islam fest in männlicher Hand. Doch die palästinensische Juristin Kholoud Al-Faqih schreibt Geschichte – und wird zur ersten Scharia-Richterin im Nahen Osten ernannt. Damit ist sie als Expertin für die Gesamtheit aller religiösen und rechtlichen Normen und Gesetze im Islam anerkannt. Vor Gericht verhandelt sie etwa Familienrechtsfälle. Denn „Scharia“ – sinngemäß übersetzt: Weg zur Wasserquelle – ist die Gesamtheit aller religiösen und rechtlichen Normen im Islam und umfasst auch die Mechanismen zur Normfindung und Interpretation dieser Gesetze. Die „kreuz und quer“-Dokumentation „Die Richterin – Eine Frau spricht Scharia-Recht“ begleitet Kholoud Al-Faqih am Dienstag, dem 14. Jänner 2020, um 22.35 Uhr in ORF 2 bei Gerichtsverhandlungen und in ihrem privaten Umfeld.

Jetzt wird sicher alles gut. Wenn dann auch in China und Nordkorea die ersten Todesurteile von Frauen vollstreckt werden, ist die Welt endlich auf einem besseren Weg.

Werbeanzeigen