Staatsfunk ist sich für nichts zu peinlich: Große Mehrheit in Deutschland mit ARD und ZDF zufrieden

Mainz  – Die Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind für die meisten Deutschen insgesamt sehr attraktiv. Dies geht aus einer repräsentativen bundesweiten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des SWR Bürgertalks „mal ehrlich …“ hervor.

Auf die Frage: „Wie zufrieden sind Sie alles in allem mit den Angeboten der öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehsender?“ antworteten 61 Prozent der Befragten mit „sehr zufrieden“ (12 Prozent) oder mit „zufrieden“ (49 Prozent). Die Quote lag in allen befragten Altersgruppen deutlich über 50 Prozent. Auffällig ist, dass sich in der Gruppe der jüngeren Zuschauerinnen und Zuschauer (18 bis 34 Jahre) 60 Prozent der Befragten „sehr zufrieden“ oder „zufrieden“ mit den Angeboten des gemeinsamen, freien Rundfunks zeigen. Mit 67 Prozent ist die Zufriedenheitsquote in der Altersgruppe ab 65 Jahren am höchsten. Am niedrigsten liegt die Quote (52 Prozent) im Bereich der 35 bis 49-Jährigen. Infratest dimap hatte für den Südwestrundfunk und seine Fernsehsendung „mal ehrlich …“ 1.004 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Und so sehen diejenigen aus, die den Zusehern diesen selbst in Auftrag gegebenen Unsinn – natürlich auch auf Gebührenzahlerkosten – verkaufen:

SÜDWESTRUNDFUNK mal ehrlich … – Der SWR-Bürgertalk mit Florian Weber Im Mittelpunkt des Politiktalks stehen Bürgerinnen und Bürger aus dem Südwesten, die in »mal ehrlich …« Bildquelle: via ots

Der Bürgertalk des Südwestrundfunks, wird von Florian Weber moderiert und am Mittwoch, 29. November, um 22 Uhr ausgestrahlt. Das Thema lautet: „mal ehrlich … wozu brauchen wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?“ 

Rund 60 Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Sendegebiet des SWR sowie Politiker und Experten sind eingeladen, ihre persönlichen Erfahrungen und Ansichten zum Thema öffentlich-rechtlicher Rundfunk zu äußern. Zu Gast sind diesmal die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen sowie vom Südwestrundfunk dessen Intendant Peter Boudgoust und Justiziar Hermann Eicher.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

11 Kommentare

  1. also ich hab keinen Fernseher, höre kein Radio……….Radio hören hat mich zum Schluss agressiv gemacht……..von daher verstehe ich das nicht…….oder doch? das sind dann die , alles ist gut und Bahnhofsklatscher………

  2. Vielleicht, war der ÖR in den ersten Jahrzehnten
    nach dem Krieg einmal politisch „Neutral“ !
    Doch das, ist er schon lange nicht mehr und in den
    letzten zwei Jahrzehnten, ist er zum Propaganda-
    Organ der Regierung mutiert.
    Da der ÖR durch Zwangsabgabe finanziert wird,
    ist das eine strafbare Handlung und hat mit freie
    Meinungsäußerung nichts mehr zu tun.
    Was unsere Politiker und Medienschweine für
    ein Demokratieverständnis haben, ist nur noch
    lachhaft, wenn es nicht zum weinen wäre. Sie könnten genau so gut im
    Politbüro der ehemaligen DDR sitzen !
    Das die große Mehrheit zufrieden ist, liegt daran,
    dass die Menschen nicht erkennen, wie manipuliert
    wird. Die politische Hetze und das verschweigen der
    Wahrheit, ist Ausdruck von schamlosen Opportunisten und wird vor allem nicht mehr von den
    indoktrinierten jungen Menschen wahrgenommen.

  3. Man sieht, wie die ständige Beschallung wirkt.
    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist verfassungswidrig, und verstößt mit seiner Regierungspropaganda gegen den fundamentalren Rechtsgrundsatz von Treu und Glauben. Eine fundamentale Analyse, die Munition für Zwangsbeitrags-Verweigerer bietet. Siehe:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/11/03/rundfunkzwangsbeitrag-oder-die-betreute-informationsfreiheit/
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/11/10/rundfunkpropaganda-und-der-rechtsgrundsatz-von-treu-und-glauben/

  4. Wollen wir mal hoffen, dass Meuthen seine Hausaufgaben macht und sich mit guten Beispielen einbringt. Vermutlich wird es aber nur wieder ein mildes intellektuelles Knurren, man möchte ja auch weiterhin Gast sein dürfen.

  5. Die Zeiten sind vorbei, wo wir nur „Gast sein dürfen“.
    Wir sitzen jetzt im BT und der muss öffentlich bleiben.
    Falls die AFD nicht mehr zu einer versifften Talkshow
    eingeladen wird, wäre das eine Werbung, für unsere
    Partei !

  6. So etwas wie Sie, gehört auf den Müllhaufen
    der Kommentare geworfen.
    Sagen Sie ruhig Ihre Meinung, aber greifen
    Sie nicht fortlaufend andere an.
    Entweder sind Sie ein Unterseeboot, oder mit
    Ihrer Birne stimmt etwas nicht !
    Um sie zu beruhigen, ich glaube eher an das Zweite !

    • OK, auch bei den beiden Möglichkeiten hätten Sie wenig Chancen.:-)

      Falls es Ihnen aufgefallen ist. Sie hatten ungefragt mal wieder etwas von mir kommentiert, oder merken Sie das schon gar nicht mehr?

      „Gast sein dürfen“…guckst du einfach…

      Wenn man Ihnen dann angemessen antwortet, pampen Sie wie immer mit Kraftausdrücken rum, statt es zu ertragen wie ein Mann.

      Nochmal, Sie haben etwas von MIR kommentiert, ich habe nur darauf geantwortet (Ihnen Beachtung geschenkt:-)))). Mögen Sie es nicht, wenn Ihnen jemand nicht huldigt oder Sie sich nicht ausreichend beachtet fühlen? Wenn Sie es nicht ertragen können, lesen SIe MEINS nicht mehr und kommentieren Sie meine Kommentare nicht mehr. Ich kann damit gut leben. Sie auch?
      Schaun wir mal, wie lange Sie durchhalten;-)

      Ich glaube auch nicht, dass Sie ein Troll sind;-) Die sind meistens subtiler und kommen schlauer daher.

      Also…alles pease!

  7. Ich glaube nicht, das ich der einzige bin, der
    Ihre Meinung nicht versteht.
    Ich greife Sie deshalb doch nicht an,ich sage das
    nur aus meiner Sicht.
    OK, … ich werde in Zukunft vermeiden, Ihren Kommentar
    direkt zu kritisieren und überlasse das anderen !

Kommentare sind deaktiviert.