Staatsanwalt ermittelt: Lehrerin hat Mohammed als Kinderschänder bezeichnet

IslamkundeBregenz/Österreich: Eine Lehrerin soll im Unterricht den Propheten Mohammed als Kinderschänder bezeichnet haben.

Das rief die Staatsanwaltschaft auf den Plan, die nun gegen die Lehrerin ermittelt.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime, Cahit Kaya, einer der prominentesten Islamkritiker Österreichs vermutet dahinter politische Einflussnahme durch türkische Verbände und will sich in der Sache mit einem Bericht zu Wort melden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5644 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Propheten Mohammed ist Kinderschänder !
    Aber die Wahrheit vertragen vor allen Dingen die Türken nicht. Ihr geringer Intellekt und ihr übersteigertes Selbstgefühl lassen jegliche Art von Kritik nicht zu. So sind nun einmal Herrenmenschen, die das Recht und die Pflicht haben alle Ungläubigen auszurotten.

  2. Wenn die Moslems glauben, daß sie uns mit ihrem „heiligen Buch“ schlagen könnten, tun sie es fanatisch. Sobald sich aber die „Ungläubigen“ mit demselben Text dagegen wehren, rasten sie aus vor Zorn.

Kommentare sind deaktiviert.