Staat erzielt Überschuss von fast 24 Milliarden Euro im Jahr 2016

WIESBADEN – Der Finanzierungsüberschuss des Staates betrug im Jahr 2016 nach aktualisierten Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 23,7 Milliarden Euro. Das ist absolut gesehen der höchste Überschuss, den der Staat seit der deutschen Wiedervereinigung erzielte. Bezogen auf das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen (3 132,7 Milliarden Euro) ergibt sich daraus für den Staat eine Maastrichtquote von + 0,8 %. Bei diesen Ergebnissen handelt es sich um Daten in der Abgrenzung des Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG) 2010, die die Grundlage für die Überwachung der Haushaltslage in den EU-Mitgliedstaaten bilden.

Der Finanzierungsüberschuss ergibt sich aus der Differenz der Einnahmen (1 411,4 Milliarden Euro) und der Ausgaben (1 387,7 Milliarden Euro) des Staates. Bei allen staatlichen Ebenen waren die Einnahmen höher als die Ausgaben. Den höchsten Überschuss im Jahr 2016 realisierte dabei die Sozialversicherung mit 8,2 Milliarden Euro. Sie konnte damit absolut gesehen ihre finanzielle Situation im Vergleich zu den anderen staatlichen Ebenen am stärksten verbessern. Mit geringem Abstand folgt der Bund, der das Jahr 2016 mit einem positiven Saldo von 7,7 Milliarden Euro abschließen konnte, nach einem Überschuss von 10,0 Milliarden Euro im Vorjahr. Auch die Länder setzten den eingeschlagenen Konsolidierungsweg fort und erzielten im Jahr 2016 einen Überschuss von 4,7 Milliarden Euro. Die Gemeinden erwirtschafteten 2016 einen Finanzierungsüberschuss von 3,1 Milliarden Euro, etwas weniger als im Vorjahr.

Auf der Einnahmeseite wirkten sich vor allem stark steigende Einkommen- und Vermögensteuerzahlungen (+ 6,5 %) sowie die gute Beschäftigungslage mit einem kräftigen Zuwachs bei den Sozialbeiträge aus (+ 4,6 %). Die Ausgabenseite wurde maßgeblich durch Ausgabenzuwächse bei den Vorleistungen (+ 8,7 %) und einem deutlichen Anstieg bei den Aufwendungen für soziale Sachleistungen (+ 6,2 %) geprägt.

Finanzierungssalden der staatlichen Ebenen 
Ebene 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Milliarden Euro
Differenzen in den Summen können sich durch Rundungen ergeben.
Staat insgesamt – 25,9 – 0,9 – 5,4 8,6 20,9 23,7
davon:
Bund – 29,4 – 16,1 – 8,1 8,6 10,0 7,7
Länder – 11,4 – 5,5 – 2,7 – 0,5 4,6 4,7
Gemeinden – 0,3 2,2 0,2 – 2,5 4,2 3,1
Sozialversicherung 15,3 18,4 5,3 3,0 2,1 8,2
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5627 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Konsolidierung ?
    Das kann man nur so sehen, wenn man die zukünftigen Belastungen, denen das System Deutschland ausgesetzt sein wird, völlig verdrängt. Das erinnert mich an einen Autofahrer, der von Hamburg nach München fahren will, aber nur Geld für Sprit bis Frankfurt hat. Oder aber ein E-Mobil ( obwohl bei E von mobil zu reden ein Hohn ist ) dessen Reichweite 120 Km im besten Falle sein kann.
    Beide hoffen darauf, dass es der Herr ihnen geben wird, Ausser einem dummen Gesichtsausdruck wenn die Sache in die Hose geht wird er ihnen nichts geben.

  2. Sorry für mich ist es Wahlkampf und gelogen. Deutschland hat 2,8 Billionen Schulden für die sie aufkommen müssen. Unabhängig davon, dass ich diese Zahlen für eine Wahlkampflüge halte, dürften noch nicht einmal die Zinsen beglichen werden können. Ein Plus ist schon deshalb objektiv nicht möglich. Selber wenn wir mal zu Grunde legen, wir hätten keine Schulden, die uns belasten, würden auch nie ein Plus erreichen. Wenn die Regierung für 24 Milliarden weniger Schulden abzahlen muss, spinnen sie uns ein Plus vor. Die Regierung will das Volk beruhigen, weil sie wiedergewählt werden will. Es geht Deutschland nicht. Wir haben definitiv keine Überschüsse. Dieses wäre Objektiv gar nicht möglich. Wir haben zum einen, zu hohe Belastungen und zum Anderen haben wir zwischenzeitlich 17 Millionen Vollzeit Jobs weniger, dass ist erwiesen. Ich wüsste nicht wie ein Überschuss überhaupt wirtschaftlich unter dieser Arbeitsmarkt Schieflage und somit erheblich angestiegenen Sozialkosten, überhaupt ein Überschuss in den Bereich des Möglichen kommen könnte. Zumal die über 2,5 Millionen Migranten zusätzlich die Sozialkassen um zig Milliarden erhöht hat. Diese ganze Nummer ist schon wegen unsere Verschuldung eine Wahlkampf Lügenkonstrukt! Diese Regierungen haben schnell von den Zionisten und den US Eliten gelernt! Wie man ein Volk betrügt!

    https://www.youtube.com/watch?v=jGdKQX_etdc 9/11 der Einsturz eines Lügengebäudes.

  3. Ulf Boschardt, der rauchende Colt der Mainstreampresse hat heute einmal wieder versucht, dass Volk aus dem Herzen zu reden. (rauchende Colt deshalb, weil Er nicht richtig schießen kann :-)
    „Die Rekordüberschüsse gehören den Bürgern ! “
    Eines der größten Intrigen-Schwuchteln der deutschen Mediengeschichte will des Volkes Meinung
    wiedergeben. Diese hinterhältige Schw… gönnt dem Proletariat tatsächlich etwas vom Kuchen,
    nachdem seine eigene Zunft von heute auf Morgen, durch die alte Hexe, 2 Milliarden/ Jahr mehr in die Taschen gesteckt hat.
    Seine unmittelbare Überlegenheit über das gemeine Volk, drückt Er dadurch aus, möglichst viele Wörter zu verwenden, die Er in den vielen Jahren als Kostenobjekt für den Steuerzahler gelernt hat.
    Solange solche heuchlerische Dekadenz in Deutschland an der Spitze der „Meinungsfreiheit“ steht, kann man dieses Land nur noch bemitleiden.

Kommentare sind deaktiviert.