Ein verdächtiges Paket sorgt für große Aufregung im Bundestag. Nach Informationen der BILDerberg war es an den „Gesundheitspolitiker“ der SPD und Dauertalkshowgast, Karl Lauterbach adressiert. Zurzeit wird das Paket von Sprengstoffexperten untersucht.

Inzwischen hat sich die Sache aufgeklärt. Es soll sich um ein Werbepaket gehandelt haben, das einen Draht enthielt.

11 KOMMENTARE

  1. Das muss jetzt sicher wieder als Vorwand für eine verschärfte Hexenjagd gegen angeblich „Rääächte“ herhalten !
    Hoffen wir mal, dass nur eine Stinkbombe drin war.
    Die würde ich Lauterbach und anderen Lobby-geschmierten Volksverrä … , äh … -tretern definitiv gönnen !

  2. Klamaukspezialist Lauterbach macht sich mangels tatsächlichem Interesse mal wieder selbst
    interessant. Pissnelke.

  3. Jetzt muss ich wirklich lachen. Das ist bestimmt so eine inszenierte Scheiße, damit die „Rächte Sau“ wieder durchs Dorf getrieben werden kann.

    Andererseits gönne ich dem Covidioten der Asozialisten diesen Spass.

    • Vielleicht erhält er in Zukunft ja öfters mal ein Päckchen mit „weltoffenen und vielfältigen Buntdrähten“ inside, wer weiß das schon…

      Vermutlich wird sein Propeller dann heisslaufen und zu glühen beginnen….;-)

  4. Ich weiss was da drin war:
    Das war der Draht der mir aus der Mütze flog als ich den Narren bei HAF sah.

    • Wieso, passt doch perfekt zu Steechner, und den anderen halbgaren in der spD wie SSesken.
      Da hätte man besser die jeweilige Nachgeburt groß gezogen und . . . . . .

Comments are closed.