SPD nominiert erstmals einen Säugling zum Klima-Minister

Die Sozialdemokraten machen endlich ernst mit der Erneuerung ihrer Partei. Noch ist die neue Doppelspitze nicht gewählt, doch nach dem Abgang von Sigmar Gabriel, der zum 1. November sein Mandat aufgibt, zieht erstmals einen Säugling in den Bundestag ein. Sven-Olaf Görensson soll zudem das neue Klimaministerium übernehmen. Damit ist die älteste  Partei Deutschlands auf dem Weg die Fraktion mit dem jüngsten Durchschnittsalter zu werden. Der mutige Schritt sorgte durchaus für Anerkennung. Die Fraktionsspitze der Grünen forderte umgehend eine Kinderquote für die Politik. „Wir brauchen mehr Säuglinge in Führungspositionen“, erklärte Claudia Roth. Schon Herbert Grönemeyer habe gesagt, „sie berechnen nicht, was sie tun, die Welt gehört in Kinderhände.“