„Spaltung abgewendet“ – Petry verkündet Gedeons Austritt aus der Fraktion

Photo by Medienmagazin pro
Photo by Medienmagazin pro

War Petrys Mission in Stuttgart erfolgreich? Vorerst wurden jedenfalls die schlimmsten Wogen geglättet, wie sie erklären ließ:

„Die Spaltung der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg wurde heute abend abgewendet. Wolfgang Gedeon hat seinen Austritt aus der AfD-Fraktion erklärt. Wir begrüßen diesen selbständigen und konsequenten Schritt. H. Gedeon weist entschieden alle Antisemitismusvorwürfe zurück und geht diesen Schritt ausdrücklich zum Schutz der Partei Alternative für Deutschland.
In den kommenden Tagen werden wir daran arbeiten, zu alter Stärke und Einheit zurückzufinden.

Pressebüro der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry!“

Später ergänzte in einer persönlichen Erklärung:

„Der heutige Tag zeigt, dass dieses Land und unsere Partei wichtiger sind als persönliche Animositäten. Wir dulden keinen Antisemitismus in unseren Reihen. Der Austritt von Herrn Gedeon war deshalb der einzig richtige Schritt.“

„Die Spaltung der Fraktion muss jetzt beendet werden. Das ist die AfD den Wählern schuldig. Ich würde mich insbesondere freuen, wenn Jörg Meuthen erneut Teil der AfD-Fraktion wird.“

Der Führungs- und Richtungsstreit ist damit jedoch keineswegs vom Tisch, sondern geht in die nächste Runde.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5625 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Nun gut, da hat der linksgrüne, drogenversiffte und vom Steuerzahler alimentierte Haufen wieder einmal ein paar Tage Grund zum Jubeln. Und die gekauften Medien und regierungstreuen Käseblätter wie Locus, Spiegelei, Wahrheitskastraten-Bild sowie andere pädophillastige Schreiberlinge können wieder ihren antidemokratischen Dummdaddel-Mief über das wehrlose Volk ausdünsten, bis die nächste Sau durchs Dorf gejagt wird. Das ist alles, langweilig, durchgekaut und durchschaubar wie gehabt. Ein großer Teil der als rechtspopulistisch bezeichneten Bürger hat endgültig fertig mit diesen Polit-Windbeuteln, die an der Lösung der durch sie selbst verursachten Probleme kläglich scheitern. Wer glaubt ihnen noch, den Rechtsbeugern, parteiorganisierten Migrantenschleusern, parasitären Steuergeldversemmlern, Lobbyisten-Kriechern und Importeuren von Vergewaltigern, Kriminellen und Terroristen? Wer will sie noch, diese geistigen Nichtschwimmer, die unsere Alten, Schwachen, Frauen und Kinder dem kriminellen Mob überlassen und solche Zustände dem Volk als kulturelle Bereicherung und Geschenk offenbaren?
    Eines können diese Abschaffer Deutschlands jedoch nicht, nämlich die derzeit eskalierenden Zustände in der Gesellschaft schönreden und wegschreiben. Da bis zu der nächsten BW 2017 die Lügner-GroKo daran nichts mehr ändern und ihren verseuchten, volksschädlichen Kurs beibehalten wird, braucht sich um die Zukunft der AfD niemand zu sorgen. Denn der in Gang gesetzte gesellschaftliche Verfall und der zu erwartende Zusammenbruch der sozialen Systeme wird zwangsläufig auch den letzten Befürworter Merkels und ihrer angstschissenden Bücklinge von der Kartoffelchips-Couch fallen lassen und davon überzeugen, diese Regierung abzuwählen und für immer zum Teufel zu jagen.

Kommentare sind deaktiviert.