Sozialer Sprengstoff – 10 Millionen Arbeitslose und Geringverdiener

Knapp drei Millionen offiziell gemeldete Arbeitslose – dass Statistiken schön gerechnet werden ist nichts Neues.

Die gut 333000 Obdachlosen fallen mit Sicherheit nicht in diese Statistik, ebenso wie das Gros der Hartz4 Empfänger, die als sogenannte Langzeitarbeitslose gelten und sich in irgendwelchen „Maßnahmen“ befinden.

Die Zahl der erfassten Geringverdiener lag zum Beispiel 2013 bei gut 7,5 Millionen. Auch sie landen nicht in der Arbeitslosenstatistik, denn Arbeit haben sie ja, allerdings kein ausreichendes Einkommen. Auch der Mindestlohn hat daran nicht wirklich viel geändert.

Letztlich muss man von weitaus mehr als 10 Millionen Menschen in der „Bundesrepublik“ ausgehen, die nicht mit einem angemessenen Einkommen ausgestattet sind. Sozialer Sprengstoff, den sich eine Gesellschaft in einem angeblich so reichem Land wie Deutschland nicht leisten kann.

Die Wahrheit aber ist viel banaler – Deutschland ist so pleite, wie alle anderen EU Staaten und die USA.

Die Zahlungsunfähigkeit wird beständig durch EU Rettungspakete und sonstige Raubzüge und Erpressungen der Polit- und Finanzeliten hinausgezögert.

Die illegale Masseneinwanderung könnte das Fass endgültig zum Überlaufen bringen, die Anzeichen dafür sind deutlich erkennbar.
Statistik: Arbeitslosenzahl in Deutschland im Jahresdurchschnitt von 1991 bis 2015 (in Millionen) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5647 Artikel
Frisch aus der Redaktion