Sozen im Wahlkampf: Der „heilige“ Martin will die eigenen Beschlüsse kippen, damit das „Pack“ seine Partei wählt

von Udo Schulze

Martin Schulz wahlplakat photo
Foto by opposition24.de

Neulich saßen sie wieder zusammen im Willy-Brand-Haus, die „Chefstrategen“ der SPD, und jammerten über die schwindenden Umfrageergebnisse, die echten, nicht die für das Wahlvolk, und überlegten, was zu tun sei, denn diese Ergebnisse treiben den Genossen den Schweiß auf die Stirn. Man schwafelte – wie bei der SPD üblich – immer um den heißen Brei herum und suchte die Schuld bei anderen.

Da ergriff der heilige Martin das Wort und sprach in gemessenen Worten: „Wenn ich Kanzler bin, schaffe ich die Autobahngebühren ab!“ Einen Moment lang herrschte ungläubige Stille, dann brach frenetischer Jubel aus, man scherzte und lachte. Das war es doch, ein genialer Schachzug des „heiligen“ Mannes, wer hätte das gedacht? Damit haben wir das „Pack“ in der Tasche, rieben sie sich die Hände.

Jaja, wenn es um des Deutschen liebstes Kind geht, versteht er keinen Spaß. Damit kann man ihn in Scharen an die Urnen locken, damit er sein Kreuz bei der SPD macht. Sie klopften sich vor Freude auf die Schenkel.

Aber war es nicht die SPD, die die Gebühr gefordert hatte, zusammen mit ihren grünen Freunden (die dann als Umweltpartei total im A.. wären, denn mit denen und den Linken will Schulz ja nach der Wahl konspirieren, äh koalieren.) Nur vergessen die Sozen eines dabei, was aber nicht die Wähler vergessen: Die SPD war es, die auf die Autobahngebühr in der GroKo pochte und sie unbedingt durchsetzen wollte. Das klingt uns noch in den Ohren. Um marode Autobahnen zu sanieren, einsturzgefährdete Brücken – übrigens die meisten davon im ehemaligen Sozenland NRW – pochten die Volksverräter von der SPD (siehe dazu mein kostenloses Buch auf dieunbestechlichen.com), wo ganz klar die Verlogenheit dieser Partei aufgezeigt wird.) auf eine Autobahngebühr, aber auf eine saftige.

Die Leute vergessen eben nicht die Falschheit dieser „Partei“, die für sehr viele Menschen in Deutschland nur noch aus Amigos und Besserwissern, Faxen machenden Frauen in Berlin, wenn es um deutsche Terroropfer in der Rede des „heiligen“ Mannes geht, und Volksversverrätern besteht.

Nun, das müsst Ihr euch schon anhören, Ihr Politclowns mit der roten Nase. Das werden euch die Wähler im September heimzahlen, wenn sie in Scharen zu eurem Todfeind, deren Mitglieder Ihr zum Prügeln durch Eure neue Faschistentruppe, die Antifa, freigegeben habt, überlaufen.

Das habt Ihr euch selber zuzuschreiben, selber eingebrockt, da kommt Ihr nicht mehr raus.

Und das ist gut so!

 

von Udo Schulze via die Unbestechlichen

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5958 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. DOKU

    https://www.mittelhessen.de/lokales/region-wetzlar_artikel,-Unterlassungsklage-gegen-NPD-Stadtverordnete-_arid,1039012.html#null

    Lokales Region Wetzlar Unterlassungsklage gegen NPD-Stadtverordnete 29.08.2017

    Unterlassungsklage gegen NPD-Stadtverordnete

    Justiz Rechtsextreme Politikerin soll Schmäh-Anrede nicht mehr nutzen / Einspruch eingelegt

    Wetzlar Äußerungen der NPD in der Wetzlarer Stadtverordnetenversammlung beschäftigen nun die Justiz.

    Aus den Reihen der SPD-Fraktion war Unterlassungsklage eingereicht worden. Es geht um eine Bezeichnung, die die NPD-Stadtverordnete Regine Land im Plenum nutzte. Sie hatte zu Beginn eines Redebeitrags die Stadtverordneten der anderen Fraktionen als „werte Vertreter der volkszerstörenden und volksvernichtenden Gutmenschenparteien“ angesprochen. Seitens der SPD-Fraktion heißt es, dadurch habe man sich beleidigt und respektlos behandelt gefühlt.

    +

    Leser-Kommentar online 29.08.2017, 17:53 Uhr

    Was diese NPD-Frau über die antideutsche Destruktions-Politik der heutigen SPD sagte, alleine deren Verbrechen am Bildungssektor sind kapital, ist 100% die Wahrheit, aber in der immer mehr politisch wie juristisch
    verfaulenden BRD wird diese ja schon vielfach verfolgt.

    Weiterhin schmähen Teile der SPD übelst (etwa der Antifa-juso Wagner) und strafverdächtig politische Gegner, etwa dauernd die AfD wahrheitswidrig als Rassisten, Rechtsextreme bis Nazis, sodaß diese plötzliche Empfindlichkeit das übliche verlogene Spiel der SPD im nur noch etikett-linken R2G-Milieu ist, die schon wegen ihrer lokalen und sonstigen Kumpanei seit 1970, besonders aber seit 1990, mit den DKP-PDS-Rotfaschisten nicht die geringste moralische Berechtigung hat, hier Opfer und Sittenwächter zu spielen!!

    Jetzt machen sie ein großes Geschrei, weil AfD-Gauland die antideutsch agierende SPD-Politikerin Özoguz entsorgen wollte, politisch gemeint, aber der Abgeordnete Kahrs wollte 2013 gerne Merkel entsorgen, ähnliche Fälle zuhauf bei der völlig ethisch im Machtwahn runtergekommenen SPD, die sich vom einfachen Volk, das sie verrät und schamlos ausbeutet, weitest enfernt hat (die AfD ist nun die neue Arbeiterpartei!!) und zu 9/10 eine selbstversorgende Bonzengruppe neureicher und oft gesellschaftlich überflüssiger Funktionärskarrieristen ist!!

    http://www.pi-news.net/luegenpresse-entsorgte-schon-lange-politiker/

Kommentare sind deaktiviert.