Sonderermittler Mueller hat keine Beweise für linke Verschwörungstheorie über Trumps Russland-Connection

Donald Trump / Foto: public domain

Wie heute Abend bekannt wurde, kann Sonderermittler Mueller nicht einen einzigen Beweis für die linke Verschwörungstheorie vorbringen, dass es während des Wahlkampfes 2016 Absprachen mit Russland gegeben habe. Gleichzeitig betonte Mueller, dass der US-Präsident auch nicht entlastet sei.

So tönen eben Verlierer, Mueller hatte alle Mittel und Zeit genug, um der Sache auf den Grund zu gehen. Noch nie gab es in den USA eine so starke Allianz gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten. Was machen jetzt die vielen engagierten „Journalisten“ und „Experten“, die noch bis kurz vor den Wahlen an einen 90-prozentigen Sieg von Hillary Clinton glaubten? Der Spiegel hat bereits angefangen und versteigt sich in eine hanebüchene braune Verschwörungstheorie über ein angeblich globales Netzwerk rechter Terroristen.

1 KOMMENTAR

  1. Die Versicherung der“korrupten“Dems ist abgelaufen.Nun werden Koepfe rollen(der Dems) Hochverrat,Verschwoerung ,auch verschiedene Europäer werden bluten.Los Donald,du bist zumindestens für Deutschland die letzte Hoffnung

Comments are closed.