Soest: Angeblich 17-jähriger Afghane nach Festnahme als 22-Jähriger enttarnt

Soest: Nachdem es am Montag zu einer Körperverletzung auf dem Parkplatz des Börde-Berufs-Kolleg gekommen war, wurde ein angeblich 17-jähriger nach der Tat festgenommen. Ermittlungen ergaben, dass das Geburtsdatum auf dem Ausweis des Beschuldigten offensichtlich falsch ist. Demnach handelt es sich bei dem Beschuldigten wahrscheinlich um einen 22-jährigen Mann aus Afghanistan mit Wohnsitz in Welver. Nach den Vernehmungen von Zeugen und des Beschuldigten bestätigte sich der dringende Tatverdacht der gefährlichen Körperverletzung.

Hintergrund der Tat dürften private Streitigkeiten gewesen sein. Am Dienstagabend wurde der Täter dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6895 Artikel
Frisch aus der Redaktion

8 Kommentare

  1. Als ob das etwas Neues wäre! Es sind bestimmt 90% von denen, die dich als Jugendliche ausgeben, bereits erwachsen. Da es jedoch politisch gewollt ist, daß da keine näheren Untersuchungen stattfinden, läuft alles so weiter wie bisher. Die Herren Goldstücke werden einen Scheiß tun sich zu outen, für sie ist es allemal angenehmer als Jugendlicher von vorne bis hinten betütelt zu werden, somit Narrenfreiheit zu haben, als als Erwachsener in unserem System aufzulaufen.

  2. Das ist überhaupt nicht überraschend. Wann endlich werden die zuständigen Behörden wach und setzen eine generelle Altersfeststellung der angeblich Minderjährigen durch? Diese Fahrlässigkeit ist keinesfalls hinzunehmen und Betrug durch falsche Angaben muss entsprechend geahndet werden.

    • 1. Muss da niemand „wach“ werden, da es für die ganz Dummen sogar schon im TV bekannt gegeben wurde (mehrfach).

      2. Hat das mit „Fahrlässigkeit“ nicht das Geringste zu tun.

  3. Für mich macht es keinen Unterschied ob der 15, 17, 22 oder 46 ist. Der kann bei sich zu Hause tun und lassen was er will.

    Von mir aus können die sich in ihrer Heimat oder in irgend welchen Flüchtlingslagern messern, vergewaltigen und ermorden so viel sie Lust haben. Mich geht das nichts an, denn ich bin ein toleranter Mensch.

  4. @Blutige:

    TOPP :-)

    beste grussels….

    ps: wann kommst du?
    (oehm….. nach texas) :-O

    pps:hast du dich mal wieder mit „sprechdurchfall“ und dem „r2d2“ verbal „gekloppt“???

    das war koeoeoeoestlich :-DDDDDDD

    • Oh, was los bei dir? Hast du dich von deiner Frau getrennt? (*kleiner Scherz).

      Erst mal abwarten, ob sich Trump wieder einkriegt. Das mit Syrien missfällt mir ein wenig. Aber gut, man weiß ja nie so genau, was der Dicke Fux genau bezweckt.

      Nee, r2d2 scheint im urlaub zu sein :-)

      Mit braunkehlchen hatte ich mal kurz was. Ich glaube aber, dass wir uns nur ein wenig Mistverstanden hatten. Dafür ist es mit info68 immer ganz lustig.

      gruß an die mauer (texas :-) )

      • @Blutige:

        nee, ich dachte wegen der gelduebergabe…fuer deine rotblaugruen-cart… die 20.000.800.000…zlotys
        do you remember?
        ich hab schon mal den lkw fuer die uebergabe bestellt… deswegen frage ich…
        senor rodrigrez wird langsam ungeduldig…

        unterschaetze mal den „blond-man“ nicht….er wurde nicht einfach so zu dem, was er ist…
        (business-maessig)…. pokern wuerdeich nicht so gern mit ihm…
        er ist eben ein stratege…. immer ein „ass“ im aermel…..

        bewerte die sache mit syrien nicht ueber…. da stecken ganz andere sachen hinter…eher global gesehen…

        er poltert gern rum..das ist ja bekannt….
        so war er ja auch im konflikt „NK“…

        gruss an die „front“ (ueberall :-) )

        halt‘ dich wacker, my friend :-)

        • naja, dass mit dem „Tier“ halte ich schon für bedenklich. Entmenschlichung war schon immer ein Mittel, um Akzeptanz für Kriege zu erzeugen. Abwarten Tee trinken.

          Der Kurs steh übrigens 1:1

          1 Eur = ein m3 zlotys (aber nicht mehr lange!)

Kommentare sind deaktiviert.