Foto: O24 / Symbolbild

Auf der Seite „Klagepaten“ soll ab morgen eine App erscheinen, mit der Nutzer ihre eigene Demo in Berlin anmelden können. Die Polizei müsse jede Versammlung einzeln prüfen. Bis zu 1000 Personen werden zudem gesucht, die ihre Daten zur Verfügung stellen, um bis heute nachmittag die ersten Veranstaltungen einzureichen.

„Nachricht von Ralf Ludwig

Hallo liebe Unterstützerinnen und Unterstützer.

Ihr habt sicher mitbekommen, dass aktuell unsere Versammlung auf der Straße des 17. Juni verboten ist. Wir haben bereits beim Verwaltungsgericht um einstweiligen Rechtsschutz ersucht. Wir gehen davon aus, dass das Verbot wieder aufgehoben wird.

Umso mehr benötigen wir jetzt Deine Hilfe. Wir wollen heute bis 15.30 Uhr 1.000 Versammlungen in Berlin anmelden. Die Polizei muss jede einzelne Anmeldung prüfen und bescheiden.

Ganz gleich, ob du vor Ort bist oder es selber nicht nach Berlin schaffst, ist es für uns wichtig, dass du eine Versammlung anmeldest.
Die Versammlungsbehörde (in Berlin die Polizei) bekommt deine Adresse und deine E-Mail-Adresse zugesandt im Rahmen einer normalen Versammlungsanmeldung.
Eure Telefonnummer geben wir nicht weiter.
Alle anderen Daten von euch werden am 30.08. vollständig gelöscht.

Für die Anmeldung klickt bitte auf den folgenden Link: https://zfrmz.eu/Vm70H5INw90s5Fr2v7ZY

Weitere Informationen erhält du nach der Anmeldung.“

10 KOMMENTARE

  1. Über 6500 Demo-Anmeldungen. SUPERGEIL !!

    Viel Spass bei der Prüfung #Polizei….;-)

    Man muss die Linksfaschisten mit ihren eigenen „Waffen“ schlagen. AUF DIE FRESSE !

  2. Kommt ihr nicht von vorne an den Bansteigkartenautomaten ran, versucht ihn auszutrixen. Ohne Karte keinen Zutritt.

  3. Zu spät…! :-/
    Auf der Seite ( https://zfrmz.eu/Vm70H5INw90s5Fr2v7ZY ) erscheint: „Vielen herzlichen Dank für Eure Unterstützung! Es wurden inzwischen genügend Demo-Anmeldungen eingereicht, nämlich über 6500. Daher haben wir das Tool zur Demo-Anmeldung abgeschaltet. Wir freuen uns auf ein tolles Friedensfest mit Euch in Berlin!“
    … 😀 😀 😀

  4. Geisel und seine Polizei haben soeben die Annahme der ersten 6 – 700 Demoanmenldungen final abgelehnt. Eine Behörde tut ihre Arbeit nicht obwohl ihre Büttel dafür vom Steuerzahler üppigst alimentiert werden.
    Das ist Germoney 2020 im August. Ein Shithole banana republic.

    • Deshalb gibt es nur EINE FINALE Lösung: Unbefristeter General-, Steuern- und Abgaben-Streik. Dem Drecksregime endlich den Stecker ziehen.

      Mal sehen, wie lange die Germans noch brauchen, um das – endlich – zu kapieren. Die Bürger können den Laden total lahmlegen, wenn sie bloß wollen.

      Und wenn nicht jetzt, wann dann, MUSS dieser Wille erste Bürgerpflicht sein ?

  5. Vielleicht sollte man in anderen Bundesländern noch jede Menge Demonstrationen anmelden, damit diese ihre Bereitschaftspolizei nicht nach Berlin schicken können.

    1000 Demos pro Bundesland am 29.08 und die Berliner stehen ziemlich alleine da, wenn sie ein Prügelkonzept verfolgen wollen

    • Den lifeblog von der Anmeldung haben mehr als 160.000 Teilnehmer zumindest zeitweise verfolgt. Das bietet bereits eine solch gewaltige Publicity ( Öffentlichkeit, für die Alten wie mich in Doitsch ) Das System rutscht auf der Letzen Rille seiner abgenudelten Schallplatte herum und dreht sich endlos im Kreis.
      Der ostzonale Senkarsch, Madame la vache qui ne ri pas, sollte sich vom Acker machen so lange sie dazu noch Gelegenheit hat. Bevor es zu spät ist.

    • „Vielleicht sollte man in anderen Bundesländern noch jede Menge Demonstrationen anmelden, …“
      Ja, gute Idee!!! Mal bei QUERDENKEN und den Anwälten posten…

Comments are closed.