Hier O24 auf Telegram folgen

Ein Kontinent in Flammen!

Öko-Lobby & Medien machen den Klimawandel für die Brandkatastrophe verantwortlich!

Doch das sind Fake News!


Die Fake-News-Medien und die Klimahysteriker giften und geifern, deuten mit ihrem linksroten Öko-Lobby-Finger nach Australien, ganz nach dem Motto: „Schaut hin! Diese verheerenden Buschfeuer sind ein Zeichen, ein Fanal des Klimawandels!“

Doch mitnichten ist es so!

Aber der Reihe nach.

Tatsächlich wird Australien seit Monaten von verheerenden Buschbränden heimgesucht.

Die traurige Bilanz seit Oktober 2019:

25 Tote, Millionen verendeter Tiere, 2.000 zerstörte Häuser, rund 106.000 Quadratkilometer verbrannte Erde (entspricht etwa einer Fläche der früheren DDR).

Doch von wegen Klimawandel, der für diese Katastrophe verantwortlich sein soll!

Die meisten dieser Brände wurden nämlich durch BRANDSTIFTUNG verursacht!

Bislang wurden 183 Menschen verhaftet, weil sie Brände in den Bundesstaaten New South Wales, Queensland, South Australia, Tasmanien und Victoria gelegt haben sollen.

Der Wissenschaftler James Ogloff von der Swinburne University geht davon aus, dass etwa die Hälfte der Brände auf Brandstiftung zurückzuführen ist.

RTDeutsch berichtet:

In New South Wales wurden 24 Personen wegen Brandstiftung festgenommen. Ihnen drohen Haftstrafen von bis zu 25 Jahren. In Queensland wurden nach Polizeiangaben mehr als 100 Feuer gelegt, von den 98 Verdächtigen sollen 67 Jugendliche sein. Bereits am vergangenen Freitag berichtete der Sender 7News, dass die Polizei in New South Wales von Brandstiftung als Ursache der Katastrophen ausgeht.

Und weiter:

Paul Read, Co-Direktor des Nationalen Zentrums zur Erforschung von Buschfeuern und Brandstiftung, erklärte gegenüber dem australischen Fernsehsender ABC News, dass 85 Prozent der Buschbrände von Menschen verursacht wurden:

Etwa 85 Prozent stehen im Zusammenhang mit menschlichen Aktivitäten, bei 13 Prozent ist es bestätigte Brandstiftung, bei 37 Prozent vermutete. Der Rest geht in der Regel auf rücksichtslosen Umgang mit Feuer zurück, oder sogar auf Kinder, die mit Feuer spielen.

Doch trotz dieser Fakten geifern die hiesigen Medien samt den verblendeten Greta-Jüngern immer noch etwas von der Schuld des Klimawandels an dieser Brandkatastrophe, weil es gerade in die zeitgeistige Diskussion passt. Mehr nicht.

Fake News eben!

Der Meteorologe Jörg Kachelmann brachte das ganze Dilemma in einem Tweet zum Ausdruck:

Quelle: Twitter

Für Waldbrände, so der Meteorologe in einem weiteren Tweet, brauche es zwei Dinge: Trockenheit und Brandstifter.

Natürlich lässt sich der Einfluss menschlichen Handelns – neben dem absichtlichen und strafbaren Legen von Buschfeuern – auch noch anders erkennen: Nämlich in der großflächigen Abholzung der vergangenen Jahrzehnte, was wahrscheinlich zum Rückgang der Niederschläge beigetragen hat.

Originalquelle: https://deutsch.rt.com/international/96487-brandstiftung-oder-klimawandel-hunderte-festnahmen-wegen-buschfeuern-in-australien/

Doch die Buschbrände in Australien als Belege für den Klimawandel her zu nehmen, sind Fake News von Greta-Jüngern & Co.

Als ich vor mehr als 25 Jahren den Fünften Kontinent besuchte, gab es ebenfalls schon diese Buschfeuer, wie ich mit eigenen Augen gesehen habe.

Da war Greta noch nicht mal in Planung:-)

Foto: Screenshot/Bildzitat aus Twitter-Video: https://twitter.com/7NewsSydney/status/1213002373766901760?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1213002373766901760&ref_url=https%3A%2F%2Fdeutsch.rt.com%2Finternational%2F96487-brandstiftung-oder-klimawandel-hunderte-festnahmen-wegen-buschfeuern-in-australien%2F


gugra-media-Verlag (anklicken!)

Sozialkritisch – couragiert – investigativ – jenseits des Mainstream-Journalismus – spannende, ungewöhnliche + schockierende Belletristik

Mein Autorenblog (anklicken!)

Mein YouTube-Kanal (anklicken!)


DENKEN SIE IMMER DARAN: SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

Quelle und Erstveröffentlichung: Guido Grandt

Werbeanzeigen