Sigmaringen: Asylbewerber steinigen Sicherheitsmitarbeiter – sieben Verletzte

Wegen einer handfesten Auseinandersetzung mit mehreren beteiligten Marokkanern wurden die Beamten des Polizeireviers Sigmaringen am Montag gegen 21.45 Uhr in die Landeserstaufnahmestelle gerufen.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen randalierte zunächst ein 26-jähriger Marokkaner bei der Essensausgabe und wurde deswegen durch Sicherheitskräfte aus der Kantine begleitet. Im Freigelände attackierte er dann unvermittelt die Mitarbeiter mit Steinen und schrie derart, dass sich mehrere seiner Landsmänner solidarisierten und sich an der Auseinandersetzung beteiligten. Ein weiterer 26-jähriger sowie ein 25-jähriger Marokkaner bewarfen hinzueilende Sicherheitsbedienstete mit Steinen. Eine Gruppe von Schwarzafrikaner eilte hingegen dem Sicherheitsdienst zur Hilfe und versuchte die Gruppe der Marokkaner abzudrängen.

Bei der Auseinandersetzung wurden insgesamt sieben Sicherheitsleute leicht verletzt, zwei davon mussten sich in ärztliche Behandlung begeben und konnten ihren Dienst nicht fortsetzen. Um weitere Auseinandersetzungen zu verhindern, wurden die drei aggressiven Störer auf richterliche Anordnung beim Polizeirevier in Gewahrsamszellen untergebracht.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Langsam hält die Scharia ihren Einzug, bei sexuellen Übergriffen gegen Frauen und Kindern wird schon danach „geurteilt“ von der deutschen Kuscheljustiz, nämlich gar nicht

  2. Hier hilft nur der Bundesweite Aufbau von Bürgerwehren, nach dem Organisationsmuster der Feuerwehren.

Kommentare sind deaktiviert.