Sigmar Gabriel soll von den Weight Watchers beobachtet werden

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) ist deutlich erkennbar nicht in allerbester Verfassung.

sigmar gabriel photo
Passt nicht mehr so ganz ins Bild – Sigmar Gabriel Photo by Medienmagazin pro

Offenbar gesundheitliche Probleme sind verantwortlich dafür, dass das Schwergewicht der Sozialdemokraten auf modernen Bildschirmen trotz 16:9 Format immer seltener vollständig ausgegeben werden kann.

Gerüchten zufolge kann der SPD Vorsitzende nicht mehr ohne fremde Hilfe laufen und erledigt seine Arbeit nur noch im Sitzen, deshalb sei es ihm auch nie gelungen, die Kanzlerin in seinen Schatten zu stellen.

Aus Sorge, dass ihm das Aufrechtsein vollständig verloren gehen könnte, werden erste Stimmen im Netz laut, dass Sigmar Gabriel von den Weight Watchers beobachtet werden soll.

Ob die allerdings personell dazu in der Lage sind, die gesamte Landmasse 24 Stunden am Tag im Auge zu behalten, ist fraglich.

Die SOKO Calmund gibt sich skeptisch:“Dazu bedarf es besonderer Breitsichtigkeit, wofür es jedoch nur wenige Spezialisten gibt!“

Namhafte Hersteller sollen allerdings schon entsprechende Gerätschaften entwickeln, die es Beauftragten leichter machen, auch Schwerstfälle zu bewältigen.

In der Walbeobachtung werden beispielsweise sogenannte Unterwasser – Breitsichtperiskope eingesetzt, die jedoch im Falle des Vizekanzlers nur bedingt einsatztauglich sind, denn Fett schwimmt bekanntlich immer oben.

Gabriel Weight watchers

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5965 Artikel

Frisch aus der Redaktion