Sexueller Übergriff in Pfarrkirche – Nigerianer verhaftet

WELLHEIM: Am Samstag gegen 10:30 Uhr hat ein 21-jährige Nigerianer eine Frau in der Pfarrkirche Wellheim mit herunter gelassener Hose sexuell bedrängt.

Als die Frau laut um Hilfe rief und ein Zeuge auf die Situation aufmerksam wurde, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete.

Nach Ermittlungsstand der Polizei soll er zudem am  31.12.2015 auch eine Mitarbeiterin eines Eichstätter Altenheims in sexuell motivierter Absicht angegangen zu haben.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Ingolstadt nahmen, nachdem der Vorfall in Wellheim zunächst nicht angezeigt wurde, im Februar 2016 aufgrund von Zeitungsberichten von Amts wegen die Ermittlungen zu diesem Sexualdelikt auf.

Die Nachforschungen der Ermittler führten schnell zum Tatverdacht gegen den 21-jährigen Asylbewerber. Zudem steht der junge Mann auch noch im Verdacht, im Dezember 2015 zwei Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung Wellheim sexuell belästigt zu haben. Im letzten Fall müssen die weiteren Ermittlungen allerdings noch zeigen, ob es sich auch hier um ein strafrechtlich relevantes Delikt handelt.

Am Dienstag wurde der Verdächtige festgenommen und befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5946 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Ist das nicht Kulturbereicherung in eindrucksvoller Form? Und dabei so „nachhaltug“! – Ach, aus Somalia kommt dieses Ferkel. Na ja, XXXXXX, was denn sonst. Primitiv und fern jeder Kultur. Aber voller barbarischer Arroganz. Der „Prophet“ hat es ihnen ja großzügig gestattet, sogar befohlen, die „Affen und Schweine“, also uns „Ungläubige“ zu töten. „Tötet sie, wo ihr sie trefft“. Aber vergewaltigt die „gottlosen Huren und Schlampen“ vorher noch. (Siehe Text im „Heiligen Buch“ der Muslime, dem Kor-an). – Vielen herzlichen Dank, Frau Merkel. Ohne Ihre großzügige Einladung an das Gesindel dieser Welt machten wir diese Erfahrungen jetzt nicht. Ohne Sie, Frau Merkel, brauchten wir auch nicht um unser Volk zu fürchten.

  2. Plötzlich war mein Kommentar ‚verschwunden'(Wahrscheinlich aus Versehen gelöscht). Also das Ganze noch einmal von vorne: Die islamische Lehre ist eine frühe gesellschaftspolitische, dazu destruktive imperialistische Konstruktion. Das behaupte nicht etwa ich (!). Es sagt der Kor-an selber aus! So unterscheidet das ‚Heilige Buch‘ der Muslime zwischen ‚Gläubigen‘ (den Muslimen eben) und ‚Ungläubigen (allen anderen). Er fordert die ‚Gläubigen‘ dazu auf (!), sie zu töten (!). – Sofern sie sich nicht unerwerfen. Originaton Koran: ‚Erschlagt sie, wo immer ihr sie trefft‘. Dieses Buch wurde nicht nach humanistischen Grundsätzen verfaßt. Sondern erfüllt den einzigen Zweck seiner Existenz: Die Verbreitung des Islams auf der gesamten Erde. An erster Stelle durch Gewalt. Die Schriftstellen des Kor-ans beschreiben es unnißverständlich. Im Maßstab 1:1 ist es dort nachzulesen. Aber Sowohl die Medien als auch die Politik trennen verbal zwischen ‚Islam‘ und ‚islamistisch‘ als gewollter Unterscheidung zwischen ‚friedfertig‘ und ‚aggressiv‘. Das ist ein bewußt (!) falsches Manöverq. Der islamisch verursachte Terrorismus bezieht sich per korrekter Befolgung auf die Schriften. Er ist dessen getreue Realisation. – Dankenswerter Weise ist die Mehrheit der Muslime friedfertig. Sie erfüllen (zum Glück für uns) ihren streng auferlegten religiösen Auftrag nicht. – Das aus-geixte Wort meines vorherigen Kommentars hieß ‚Moslem‘. Doch das war nicht als Beleidigung gedacht. Sondern als mein Resultat aus dem für einen Islamisten typischen Verbrechensverlauf.

Kommentare sind deaktiviert.