Schwerverletzte nach Massenschlägerei in Notunterkunft

11 Streifenwagen rücken aus, um Syrer und Afghanen zu befrieden

Aalen (ots) – Bei einer tätlichen Auseinandersetzung in der Sporthalle des Beruf Schulzentrums Heininger Weg in Backnang, die derzeit als Asylbewerberunterkunft genutzt wird, wurden am Nachmittag zwei Personen lebensgefährlich verletzt.

Eine dritte Person wurde leicht verletzt. Die Personalien der Verletzten stehen aktuell noch nicht fest. Es handelte sich um eine Auseinandersetzung zwischen insgesamt circa 15 bis 20 Männern, Syrer und Afghanen. Die Streitigkeiten konnten bis gegen 14.30 Uhr geschlichtet werden.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Es waren zunächst drei Verletzte vorhanden, die medizinisch versorgt wurden. Die Verletzungen wurden zunehmend akut, so dass zwei Rettungshubschrauber angefordert werden mussten.

Die Ermittlungen ergaben, dass kurz vor 14 Uhr im Innenraum der Sporthalle eine Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten aus den genannten Volksgruppen stattgefunden hat.

Hierbei schlugen die Beteiligten offensichtlich mit Besen, Pfannen und anderen Haushaltgeräten aufeinander ein und verletzten sich so heftig, dass zwei Personen die schweren Verletzungen erlitten.

Das Polizeipräsidium Aalen hatte insgesamt 11 Streifenwagenbesatzungen im Einsatz, darunter Kriminalbeamte und Polizeihundeführer. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6524 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.