#Schwerin: Syrische Messerfolklore ganz ohne Nazis

Original Beamtensprech: Am 05.02.2018 gegen 17 Uhr kam es in der Mecklenburgstraße in der Schweriner Altstadt zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter vier syrischen jungen Männern. Dabei wurde einem 20-Jährigen mittels eines Cuttermessers eine oberflächliche Schnittwunde zugefügt. Der 18-jährige Tatverdächtige wurde in Tatortnähe angetroffen und gab gegenüber der Polizei an, von diesem 20-Jährigen ebenfalls mit einem Messer bedroht worden zu sein.

Nach einer Durchsuchung der Beteiligten konnte die Polizei ein Cuttermesser und ein Jagdmesser sicherstellen. Aufgrund der gegenseitigen Anschuldigungen wurden gegen beide beteiligte Parteien Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.

Ein Kommentar

  1. „strafanzeigen“? wozu? um „anwaelten“, die sonst keine mandanten haben, noch mehr geld aus dem steuerzahlertopf, egal, ob gewonnen oder verloren, in den gierschlund zu schaufeln?

    denen sollte man beim kofferpacken helfen und dann heisst es „…ab in den sueden…“…
    (damit meine ich nicht den sueden germanys) ;-D

Kommentare sind geschlossen.