Schwerin: Schmierereien an der Landesgeschäftsstelle der SPD

Bisher unbekannte Täter vermutlich im Verlaufe des späten Vorabends (03.05.2016) an der Landesgeschäftsstelle der SPD in Schwerin die Glaseinsätze der Hauseingangstür mit roten Stiften verunstaltet und Schriftzüge mit beleidigendem Inhalt hinterlassen.

Die Polizei hat Anzeigen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und Beleidigung aufgenommen und den Vorgang zur weiteren Ermittlung an die Staatsschutzdienststelle übergeben.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise zu möglichen Feststellungen in der Wismarschen Straße unter der Telefonnummer 0385-51800 oder die Internetwache der Landespolizei M-V.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5939 Artikel

Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Die SPD sollte dem Volk nicht in den Rücken fallen. Dann wären sie viel sympathischer.

  2. Womit kann man denn die SPD „beleidigen“? Solche Schimpfwörter gibts doch gar nicht.

  3. Was kann das Haus dafür, dass es von Arbeiterverrätern genutzt wird?

    Ich halte Schmierereien für kein angemessenes Mittel der Auseinandersetzung.

    Interessant ist aber, dass sowas unwichtiges bei der SPD den Weg Nachrichten findet.

    Bei unseren Demos steht da schon mal mit Stift geschrieben, dass man uns alle umbringen soll schön mit 666. Und nichts davon in der Presse.

  4. Ich als ehemaliger Schweriner bitte die Menschen, dem Polizeiaufruf nicht zu folgen und die Menschen zu schützen. Selbst wenn deren Hütte abgebrannt wird wäre es angemessen! Die SPD ist mit den anderen Parteien, das schlimmste Über was Deutschland zu bieten hat!

Kommentare sind deaktiviert.